Coronavirus

Ahauser St.-Marien-Krankenhaus bietet zwei Impfnächte im Januar an

Das St.-Marien-Krankenhaus Ahaus bietet Impfwilligen an den beiden letzten Freitagen im Januar die Möglichkeit, auch zu später Stunde noch einen Impftermin wahrzunehmen.
Am St.-Marien-Krankenhaus wird nun auch abends geimpft. © Delia Timmermann

Im Rahmen zweier „Impfnächte“ am 21. und 28. Januar werden die regulären Öffnungszeiten der Bürgerimpfstelle am Ahauser Krankenhaus erweitert, sodass Erst-, Zweit- und Drittimpfungen jeweils bis 22 Uhr durchgeführt werden können, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

„Mit diesem zusätzlichen Angebot möchten wir allen Menschen aus der Region, die zum Beispiel aus beruflichen oder familiären Gründen vor- und nachmittags keinen Termin wahrnehmen können, in den Abendstunden die Gelegenheit zur Impfung oder zur Auffrischung der Impfung geben“, erklärt Holger Winter, Geschäftsführer des St.-Marien-Krankenhauses Ahaus-Stadtlohn-Vreden.

Impfung durch Fachpersonal

Auch für diese Tage können die Termine ausschließlich über die Chayns-App gebucht werden. Mitzubringen sind der Personalausweis, die Versichertenkarte und der Impfpass. Für die Impfungen, die vom Fachpersonal des Ahauser Krankenhauses durchgeführt werden, wird der Impfstoff Spikevax von Moderna verwendet.

Seit Anfang Dezember bietet das St.-Marien-Krankenhaus allen interessierten Bürgern die schnelle und unkomplizierte Impfung in der hierfür eingerichteten Bürgerimpfstelle an und trägt damit zum Schutz gegen das Coronavirus bei.

Die Bürgerimpfstelle befindet sich in der Ahauser Pflegeschule auf der Rückseite des Ärztehauses zwei. Vom Besucherparkplatz vor dem Krankenhaus aus ist die Impfstelle fußläufig erreichbar und entsprechend ausgeschildert.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.