An der Parkour-Anlage im Freizeitgelände Ork wird gearbeitet

Parkour in Ahaus

Weiteres Angebot für Freizeitgelände Ork: Parkour-Anlage ergänzt den sogenannten „Leuchtturmspielplatz“ im Freizeitgelände mit einem weiteren Sportangebot.

Ahaus

13.05.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor etwa zwei Wochen sind die Bauarbeiten gestartet. Jetzt warten alle gespannt auf die Eröffnung. foto stadt Ahaus

Vor etwa zwei Wochen sind die Bauarbeiten gestartet. Jetzt warten alle gespannt auf die Eröffnung. foto stadt Ahaus © Stadt Ahaus

Eine Parkour-Anlage wird bald das Freizeitgelände Ork bereichern. Vor etwa zwei Wochen sind die Bauarbeiten gestartet und wenn das Wetter mitspielt, ist die Anlage noch vor den Sommerferien startklar.

Parkour-Anlage ergänzt den sogenannten „Leuchtturmspielplatz“

„Die Parkour-Anlage wurde im Rahmen der politischen Mitbestimmung mit Ahauser Jugendlichen und dem Jugendhilfeausschuss beschlossen“, wird in der Pressemitteilung der Stadt Ahaus betont. Sie ergänzt den sogenannten „Leuchtturmspielplatz“ im Freizeitgelände mit einem weiteren Sportangebot.

Die Jugendlichen haben entscheidend an der Planung mitgewirkt und verfolgen mit großem Interesse die Umsetzung.

Jetzt lesen

Besonders wichtig war ihnen, die öffentliche Parkour-Anlage möglichst vielseitig zu gestalten, um ein großes Publikum anzusprechen und viele Spielräume für Bewegungsmuster aller Art zu bieten. Das hat die Stadt Ahaus mitgeteilt.

„Traceure“ heißen die Sportler, die im geschmeidigen Kletter- und Sprungrhythmus fast jedes Hindernis überwinden. In Ahaus hat sich in den vergangenen Jahren eine große Interessensgemeinschaft gebildet, die gespannt auf die Eröffnung wartet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt