AWO übernimmt an der Ottensteiner Burgschule die Betreuungsangebote

Grundschule Ottenstein

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) übernimmt zum neuen Schuljahr die Trägerschaft der Betreuungsangebote wie OGS und Übermittagsbetreuung vom ehrenamtlichen Förderverein der Burgschule Ottenstein.

Ahaus

26.08.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die OGS der Ottensteiner Burgschule bekommt einen neuen Träger.

Die OGS der Ottensteiner Burgschule bekommt einen neuen Träger. © Maximilian Konrad

Die Offene Ganztagsschule (OGS) und die Übermittagsbetreuung an der Burgschule haben einen neuen Träger. Vom 1. August an hat die Arbeiterwohlfahrt (AWO) die Betreuung der Kinder im Offenen Ganztag und im Angebot von 8 bis 13 Uhr übernommen.

Die AWO löst damit den ehrenamtlich geführten, bislang verantwortlichen Förderverein der Schule ab. Die Entscheidung darüber traf der Stadtrat am 27. Mai. Als der Förderverein die Trägerschaft für die Betreuungsangebote 1997 (Übermittagsbetreuung) beziehungsweise 2006 (OGS) übernahm, war der Bedarf noch vergleichsweise gering.

Komplexere Anforderungen

Über die Jahre hinweg wurde das Interesse der Eltern an der OGS größer. Die Anforderungen an die Träger sind komplexer und die Bedingungen anspruchsvoller geworden. Mit der steigenden Nachfrage und dem Ausbau der Ganztagsschulen erhöhten sich die qualitativen Anforderungen an die Träger. Die ehrenamtlich geführten Trägervereine stoßen so zunehmend an ihre Grenzen. Darum hat der Förderverein der Burgschule zum Jahresanfang 2020 die Trägerschaft aufgekündigt.

Die AWO übernimmt nun die Trägerschaft für die Betreuungsangebote. Die AWO betreut seit über 15 Jahren in den Kreisen Recklinghausen, Coesfeld und Borken mehr als 7000 Schüler in der OGS und Übermittagsbetreuung.

Lesen Sie jetzt