Bestehende Klassen bleiben in Graes

14.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Graes Kämpferisch wollen sich die Graeser für ihre Schule einsetzen. Was aber passiert, wenn die Schülerzahl weiterhin unter 18 bleibt, fragten am Dienstagabend besorgte Eltern.

Kann die Stadt nicht die Schülerströme so lenken, dass in Graes genügend Schüler angemeldet werden?

Nein, das ist nach dem neuen Schulgesetz nicht möglich. Eltern können frei entscheiden, welche Grundschule ihr Kind besuchen soll.

Wenn in Graes mangels Anmeldungen keine erste Klasse zustande kommt, werden dann die neuen Graeser Erstklässler auf verschiedene Schulen im Stadtgebiet verteilt?

Der Bürgermeister sprach sich in diesem Fall für die gemeinsame Einschulung der Graeser Kinder an einer Schule aus. Grundsätzlich hätten aber auch die Graeser Eltern die Wahlfreiheit, an welcher Schule sie ihr Kind anmelden.

Könnten im schlimmsten Fall auch die zweiten bis vierten Klassen in Graes aufgelöst und nach Ahaus verlegt werden?

Klare Zusage des Bürgermeisters und Schuldezernenten: Bestehende Klassen werden in jedem Fall ihre gesamte Grundschulzeit in Graes bleiben können. gro

Lesen Sie jetzt