Die britische Mutation des Coronavirus wurde jetzt auch im Kreis Borken nachgewiesen. Es gibt gleich drei unabhängige Infektionsgeschehen – eins davon in Ahaus.
Die britische Mutation des Coronavirus wurde jetzt auch im Kreis Borken nachgewiesen. Es gibt gleich drei unabhängige Infektionsgeschehen – eins davon in Ahaus. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Britische Corona-Mutation im Kreis Borken: Zwei Ahauser in Quarantäne

Erstmals wurde im Kreis Borken die britische Mutation des Coronavirus nachgewiesen. Wie der Kreis am Dienstagabend mitteilte, gibt es gleich drei Infektionsgeschehen. Eines davon in Ahaus.

Die britische Mutation des Coronavirus (B 1.1.7) hat den Kreis Borken und die Stadt Ahaus erreicht: Im Fall eines infizierten Ahausers hatte das Gesundheitsamt Hagen dem Borkener Kreisgesundheitsamt gemeldet, dass sich der Mann mit dem britischen Virustyp infiziert habe. Neben dem Infizierten ist in Ahaus eine weitere Kontaktperson in Quarantäne.

Infektionsgeschehen in Firmen in Gescher und Rhede

Gesundheitsamt sucht nach Herkunft der Infektion

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.