Bei dem Unfall im Februar 2018 verletzte sich der Bruder des heute 33-jährigen Angeklagten tödlich.
Bei dem Unfall im Februar 2018 verletzte sich der Bruder des heute 33-jährigen Angeklagten tödlich. © Kippic
Unfall auf Vredener Dyk

Bruder auf Beifahrersitz stirbt – Fahrer wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Vredener Dyk ist im Februar 2018 ein 35-Jähriger tödlich verletzt worden. Sein Bruder wurde jetzt wegen fahrlässiger Tötung verurteilt – milde.

Nur kurz zur Tankstelle nach Ahaus fahren, das wollte am Abend des 18. Februar 2018 ein heute in Moers lebender 33-jähriger Familienvater, der damals im Raum Ahaus lebte. Sein 35-jähriger Bruder saß auf dem Beifahrersitz, als es zu einem tragischen Verkehrsunfall auf dem Vredener Dyk kam. Der 35-Jährige wurde dabei tödlich verletzt.

Angeklagter: „Es wird nie wieder gut“

Probeführerschein in Deutschland nicht gültig

Richter sieht von Fahrverbot ab

Über den Autor
Redaktionsleiter
Hat Spaß an lokaler Berichterstattung auf Augenhöhe des Lesers und schreibt gern über Themen, die die Menschen in der Region berühren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.