Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“ lädt zu Treffen in Gronau ein

Demonstration

Die BI „Kein Atommüll in Ahaus“ nimmt an einer Fahrraddemonstration teil. Dazu sind auch alle Interessierten eingeladen. Gemeinsam geht es nach Gronau, wo zwei Kundgebungen geplant sind.

Ahaus

05.08.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wie hier 2019 in Ahaus soll auch in Gronau protestiert werden.

So wie hier 2019 in Ahaus soll auch in Gronau protestiert werden. © Johannes Schmittmann

Der Atombombenabwurf über Nagasaki jährt sich am 9. August zum 75. Mal. Aus diesem Anlass findet am kommenden Sonntag eine Gedenkaktion in Gronau statt. Sie beginnt mit einer kurzen Auftaktkundgebung um 13 Uhr am Bahnhof.

Von dort soll es eine Fahrrad-Demonstration zur Urananreicherungs-Anlage (UAA) geben, gegen deren Weiterbetrieb sich die Aktion ebenfalls richtet, schreibt die Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“.

Hauptkundgebung an der UAA

An der UAA ist um 14 Uhr die Hauptkundgebung geplant. Veranstalter ist das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, dem auch die BI angehört.

Aus verschiedenen Orten im Münsterland und dem niederländischen Enschede wollen Menschen mit dem Fahrrad nach Gronau kommen. Auch die Bürgerinitiative wird sich an der Sternfahrt beteiligen.

Start vor dem Bahnhof

Die Radtour beginnt am Sonntag um 11.30 Uhr pünktlich vor dem Ahauser Bahnhof. Wer nicht mit dem Rad fahren will, kann um 12.19 Uhr mit der Bahn nach Gronau fahren. Von dort wird es einen Shuttlebus zur UAA geben.

Teilnehmer werden gebeten, einen Mundschutz mitzunehmen. Auf die Einhaltung von Abständen soll während der Kundgebung ebenfalls geachtet werden.

Lesen Sie jetzt