Coronavirus im Kreis Borken

Corona-Liveblog: Inzidenz im Kreis Borken doppelt so hoch wie im Nachbarkreis

127 Neuinfektionen meldet der Kreis Borken am Donnerstag. Damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten auf 888. Aber: Die Inzidenz stagniert noch, ist aber doppelt so hoch wie im Nachbarkreis.
Die Inzidenz im Kreis Borken hatte sich am Wochenende der kritischen 35er-Marke genähert. Am heutigen Dienstag ist die Inzidenz leicht gesunken. © Archiv

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog. Die Ereignisse der Woche vom 01. bis 07. November lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick (Stand 11. November, 0 Uhr, gemeldet vom Kreis Borken)

  • Todesfälle: 290 (290 )
  • Gesamtinfektionen: 17.792 (17.665 )
  • Gesundet: 16.614 (16.527 )
  • Aktuell infiziert: 888 Personen (848 )
  • Inzidenz: 147,4 (148,2)

Donnerstag, 11. November

11.00 Uhr: Auch in den Niederlanden explodieren die Infektionszahlen. Landesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz im Nachbarland bei 405,6. Das sind die Werte in den niederländischen Nachbargemeinden:

  • Gelderland 499,6
  • Berkelland 411,4
  • Winterswijk 401,9
  • Enschede 307,4
  • Haaksbergen 238,6

10.30 Uhr: Überall im Münsterland liegen die 7-Tage-Inzidenzen über der 100er-Marken, nur im Nachbarkreis Coesfeld nicht. Dort ist die Inzidenz nur halb so hoch wie zum Beispiel im Kreis Borken. Die Bezirksregierung meldet fogende Inzidenzen:

  • Stadt Bottrop 120,1 (104,8)
  • Kreis Borken 147,4 (148,2)
  • Kreis Coesfeld 72,0 (67,5)
  • Stadt Gelsenkirchen 156,3 (173,7)
  • Stadt Münster 104,9 (104,6)
  • Kreis Recklinghausen 143,7 (138,0)
  • Kreis Steinfurt 138,3 (143,7)
  • Kreis Warendorf 169,8 (148,5)

Mittwoch, 10. November

18.15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 4.790 auf 5.030 (Stand: 10.11.2021, 0 Uhr) gesunken.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich in dem Zeitraum von 137.126 auf 137.768 erhöht.

17 Uhr: Die Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, sieht heute so aus:

  • Klinikum Westmünsterland (Krankenhäuser in Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn): Stationär 16 Corona-Patienten, davon 0 auf der Intensivstation.
  • St. Antonius-Hospital Gronau: 8 Corona-Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

15.20 Uhr: Um Wartezeiten bei den mobilen Impfaktionen zu verkürzen, bittet der Kreis Borken die Bürgerinnen und Bürger, die Impfunterlagen möglichst bereits zuhause auszufüllen und dann zur Impfstelle mitzubringen.

Wichtig: Bei Auffrischungsimpfungen genügt es sogar, nur die „alte“ Impfmappe inklusive der Unterlagen mitzubringen und zusätzlich dazu die möglichst vorher schon auszufüllende „Impfbescheinigung zur Eintragung der Drittimpfung“.

14.40 Uhr: Den Hinterbliebenen des jüngsten Todesfalls in Raesfeld spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Dieser Todesfall ist nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden.

13.10 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,54.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 8,37 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 147,9.

10.25 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 104,8 (96,3)
  • Kreis Borken 148,2 (138,5)
  • Kreis Coesfeld 67,5 (55,3)
  • Stadt Gelsenkirchen 173,7 (147,0)
  • Stadt Münster 104,6 (97,3)
  • Kreis Recklinghausen 138,0 (125,2)
  • Kreis Steinfurt 143,7 (135,4)
  • Kreis Warendorf 148,5 (130,1)

10 Uhr: 101 Neuinfektionen meldet der Kreis am heutigen Mittwoch (10. November). Die Zahl der aktuell Infizierten ist dennoch gesunken. Grund: 121 (!) Personen sind im Gegenzug gesundet. Derzeit infiziert sind 848 Personen (-20 Fälle gegenüber dem Vortag).

Zudem meldet der Kreis einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Corona. Verstorben ist eine Frau aus Raesfeld, wie der Kreis auf Nachfrage mitteilt. In Raesfeld sind seit Beginn der Pandemie 7 Personen am/mit dem Virus verstorben.

Kreisweit ist die Zahl mit dem jüngsten Todesfall auf 290 angestiegen.

Dienstag, 9. November

17.25 Uhr: 279.744 Personen (75,2 Prozent) sind im Kreis Borken vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

16.46 Uhr: Der Plan war groß, ließ sich aber so schnell nicht umsetzen: Der Ahauser Winterzauber kehrt zurück zu seinem erprobten Konzept. So es die Corona-Lage am Ende tatsächlich zulässt.

16.13 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 3,43.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 8,18 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 130,0.

15.08 Uhr: Die Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, sieht heute so aus:

– Klinikum Westmünsterland (Krankenhäuser in Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn): Stationär 13 Corona-Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

– St. Antonius-Hospital Gronau: 6 Corona-Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

13.30 Uhr:
Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Zahlen in Klammern: Meldung vom Vortag):

  • Stadt Bottrop 96,3 (97,1)
  • Kreis Borken 138,5 (126,4)
  • Kreis Coesfeld 55,3 (40,3)
  • Stadt Gelsenkirchen 147,0 (86,1)
  • Stadt Münster 97,3 (99,2)
  • Kreis Recklinghausen 125,2 (127,3)
  • Kreis Steinfurt 135,4 (132,5)
  • Kreis Warendorf 130,1 (112,5)

12.33 Uhr: Nach Schließung der Impfzentren in Deutschland haben gemäß den Vorgaben von Bund und Land in erster Linie die Hausarztpraxen COVID 19- Impfungen durchzuführen.

Dazu zählen neben den dringend notwendigen Impfungen von bislang ungeimpften Personen insbesondere Auffrischimpfungen, die einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens leisten können.

Darauf haben am Wochenende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Dr. Andreas Gass in einer Mail alle Vertragsärztinnen und -ärzte hingewiesen und sie gebeten, engagiert daran mitzuwirken.

Eine Aufgabe der von den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW installierten „Koordinierenden COVID-Impfeinheiten“ (KoCI) ist es, diese Impfangebote mit eigenen mobilen Teams zu ergänzen.

„Damit haben wir als Kreis Borken bereits ganz frühzeitig begonnen“, ist Landrat Dr. Kai Zwicker froh. In allen 17 Städten und Gemeinden des Kreisgebietes habe es bereits „KoCI-Termine“ gegeben.

Insgesamt 3.033 Personen wurden dabei bisher geimpft. Darunter waren auch Bürgerinnen und Bürger aus Kreisen, in denen es ein derartiges Angebot bislang noch nicht gibt.

12.05 Uhr: Mehrere Mitglieder der KG „Üm Bütt un Pütt“ und ihre Verwandten haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Laut Gerüchten soll sogar die Session wackeln. Der KG-Präsident versucht zu beruhigen.

11.33 Uhr: Nach der trügerischen Ruhe am Montag, meldet der Kreis heute wieder Neuinfektionen. 45 Neuinfektionen stehen 6 als gesundet eingestufte Personen gegenüber. Die Zahl der aktuell Infizierten ist also um die Differenz (+39 Fälle) gestiegen und liegt momentan bei 867.

Auch die Inzidenz macht einen kräftigen Sprung nach oben – von 126,4 auf 138,5.

Montag, 8. November

16.30 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr zu erreichen.

14.52 Uhr: Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 2,91.

Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 8,14 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 123,2.

13.30 Uhr: Die Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, sieht heute so aus: Klinikum Westmünsterland (Krankenhäuser in Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn):

  • Stationär 16 Corona-Patienten, davon 2 auf der Intensivstation.
  • St. Antonius-Hospital Gronau: 5 Corona-Patienten, davon 2 auf der Intensivstation.

12 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop 97,1
  • Kreis Borken 126,4
  • Kreis Coesfeld 40,3
  • Stadt Gelsenkirchen 86,1
  • Stadt Münster 99,2
  • Kreis Recklinghausen 127,3
  • Kreis Steinfurt 132,5
  • Kreis Warendorf 112,5

11.15: Zum Start in die neue Woche herrscht trügerische Ruhe im Kreis mit Blick auf die Zahl der Neuinfektionen. Wie schon in den vergangenen Wochen und Monaten meldet die Kreisverwaltung heute keine einzige Neuinfektion.

Hintergrund: Am Sonntag gehen beim Kreis in der Regeln keine Test-Befunde aus den Laboren ein und dementsprechend taucht in der Statistik zu Montag auch keine Neuinfektion auf.

Aktuell infiziert sind 835 Personen im Kreis. Die Inzidenz liegt weiterhin bei 126,4. Die meisten derzeit Infizierten gibt es nach wie vor in Gronau – 185 Personen sind dort derzeit mit dem Virus.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.