Coronavirus im Kreis Borken

Corona-Liveblog: Inzidenzwert so niedrig wie seit Februar nicht mehr

Der Inzidenzwert im Kreis Borken ist stark gesunken. Mehr als 10 Prozent der Menschen im Kreis sind bereits zwei Mal geimpft. Hier gibt es alle Entwicklungen im Überblick.
Der Inzidenzwert im Kreis Borken sinkt weiter. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog. Die Ereignisse der Woche vom 3. bis 9. Mai lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick (Stand 16. Mai, 0 Uhr)

  • Todesfälle: 253 (253)
  • Gesamtinfektionen: 13.505 Infektionen (13.480)
  • Gesundet: 12.650 Personen (12.593)
  • Aktuell infiziert: 602 Personen (693)
  • Inzidenz: 59,5 (72,2)

Sonntag, 16. Mai

12.31 Uhr: Im Kreis Borken sind bereits 157.750 Menschen einmal geimpft. Die Zweitimpfung haben 38.523 Menschen bekommen. Das entspricht einer Quote von 10,37 Prozent.

12.14 Uhr: Die Bundesnotbremse tritt heute außer Kraft. Ab sofort gelten wieder die Vorgaben des Landes NRW. Demnach darf die Außengastronomie wieder öffnen, Sport im Freien ist erlaubt und kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 500 Zuschauern möglich.

11.53 Uhr: Der Kreis Borken meldet am Sonntagmorgen einen Inzidenzwert von 59,5. Zuletzt war dieser Wert Mitte Februar auf so einem niedrigen Niveau. 25 Menschen haben sich seit Samstag neu angesteckt.

Samstag, 15 Mai

17.30 Uhr: Die Gesamtzahl der Impfungen im Kreis beträgt (Stand 14. Mai) 193.870. Die Impfquote bei den Erstimpfungen liegt bei 42,09 Prozent, bei den Folgeimpfungen bei 10,12 Prozent. 156.289 Erstimpfungen gab es bisher. 37.581 Personen wurden bereits zweimal geimpft.

14 Uhr: Ina Doetkotte absolviert seit einigen Monaten ihren Bundesfreiwilligendienst im Jugendhaus Zak in Heek. Zu Corona eine echte Herausforderung. Eine, die die 19-Jährige ganz bewusst angenommen hat.

13.30 Uhr: Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen einen weiteren Todesfall. Verstorben ist ein 71-jähriger Mann aus Gronau.

Den Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Dieser Todesfall ist nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden.

Damit sind nun 253 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

12.45 Uhr: Der Bundesgesundheitsminister ist geimpft: Jens Spahn (40) hat sich am Freitag seine Impfung gegen das Coronavirus bei seinem Legdener Hausarzt abgeholt. Er bekam den Impfstoff von Astrazeneca.

11.50 Uhr: Laut Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute folgendes Bild (Zahlen des Vortages in Klammern):

  • Stadt Bottrop 60,4 (85,1)
  • Kreis Borken 73,0 (78,9)
  • Kreis Coesfeld 40,8 (53,5)
  • Stadt Gelsenkirchen 105,9 (110,5)
  • Stadt Münster 28,5 (35,5)
  • Kreis Recklinghausen 80,0 (93,6)
  • Kreis Steinfurt 84,6 (100,6)
  • Kreis Warendorf 69,5 (75,6)

11.05 Uhr: Bürgermeister Werner Stödtke freut sich, dass ab Sonntag in Südlohn ein Stück Unbeschwertheit zurückkehren kann. Gastronomen fiebern darauf, draußen wieder Gäste zu bewirten. Trotz Auflagen.

9:15 Uhr: Die Inzidenz im Kreis befindet sich weiter im Sinkflug. Im vergleich zum Vortag ist sie um 5,9 gesunken. Aktuell liegt sie bei 72,2. Die Zahl der Gesundeten übertrifft die Neuinfektionen knapp um das Dreifache. 28 Neuinfektionen und 87 Gesundete meldet der Kreis.

Da bereits am Freitag (14. Mai) die Inzidenz fünf Werktage in Folge unter der 100er-Marke lag, werden ab Sonntag Corona-Lockerungen im Kreis erfolgen. Die Ausgangssperre fällt weg, die Außengastronomie darf öffnen. Ebenso Hotels.

Wichtig: Zugang haben nur Menschen, die entweder negativ auf Corona getestet sind, eine vollständige Impfung oder aber eine Genesung nachweisen können.

Freitag, 14. Mai

14.35 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 37 Patienten, 11 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 13 Patienten, 1 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

13.30 Uhr: Pater Raju Peter aus Südlohn sieht und hört täglich, was Corona in seiner Heimat Indien anrichtet. Daher weiß der Seelsorger, dass die Situation nicht in allen 29 Bundesländern gleich dramatisch ist.

12.30 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreis Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 freigeschaltet.

Heute ist sie ganz normal von 8.30 bis 16 Uhr erreichbar, Samstag von 14 bis 17 Uhr. Die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

12 Uhr: Laut Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfale ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute folgendes Bild:

  • Stadt Bottrop 85,1 (92,7)
  • Kreis Borken 78,9 (85,4)
  • Kreis Coesfeld 53,5 (57,6)
  • Stadt Gelsenkirchen 110,5 (140,2)
  • Stadt Münster 35,5 (42,5)
  • Kreis Recklinghausen 93,6 (96,2)
  • Kreis Steinfurt 100,6 (113,3)
  • Kreis Warendorf 75,6 (83,9)

11 Uhr: Aktuell sind noch 696 Personen (49 weniger als am Vortag) mit dem Virus infiziert. Die Zahl fällt seit Tagen. Ebenso fällt die Inzidenz weiter – im Vergleich zum Vortag um 6. Aktuell beträgt der Wert 78,6.

Damit die Bundesnotbremse gelockert wird, muss die 100er-Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unterschritten werden. Maßgeblich hierfür ist der Inzidenzwert, den das Robert-Koch-Institut nennt. Sonn- und Feiertage zählen in dieser Rechnung nicht.

Der Kreis Borken hat heute den fünften Werktag in Folge unter 100 erreicht. Wann greifen jetzt die Lockerungen? Am übernächsten Tag des fünften Tages – also am Sonntag (16. Mai).

Ab diesem Tag darf die Außengastronomie wieder öffnen. Ebenso Hotels. Zugang haben aber nur Menschen, die entweder negativ auf Corona getestet sind, eine vollständige Impfung oder aber eine Genesung nachweisen können.

Auch die Ausgangssperre fällt am Sonntag weg. Und am Montag (Werktag) ist auch wieder Shopping ohne Termin möglich. Aber auch hierbei gilt: Zutritt nur mit negativem Corona-Schnelltest. Maximal ein Kunde pro 20 Quadratmeter ist zulässig.

Wichtig: Steigt die Inzidenz wieder über 100, wird von vorne gezählt.

Donnerstag, 13. Mai

13.03 Uhr: Die Impfquote im Kreis Borken wird heute 40-Prozent-Marke überschreiten. Stand 13. Mai, 0 Uhr, haben 148.466 Menschen im Kreis Borken mindestens die erste Impfung erhalten. Das sind 39,98 Prozent der Einwohner. 35.882 Menschen sind bereits zwei Mal geimpft. Auch am Feiertag wird durchgeimpft – im Imfpzentrum in Velen, aber zum Beispiel auch in der „Impf-Fabrik“ im Next in Ahaus.

11.52 Uhr: Im Kreis Borken sind derzeit 745 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 12.422 Personen sind inzwischen gesundet. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Borken 252 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 13.419.

11.47 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Kreisgesundheitsamtes aktuell 84,6 pro 100.000 Einwohner. Der Meldewert des Robert-Koch-Institutes (RKI), der für die geltenden Regelungen maßgeblich ist, liegt bei 85,4

9.55 Uhr: Laut Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) ergibt sich bei den Inzidenzzahlen im Regierungsbezirk Münster für heute folgendes Bild:

Die Sieben-Tage-Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster
Die Sieben-Tage-Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster © Bezirksregierung © Bezirksregierung
  • Stadt Bottrop 92,7 (103,8)
  • Kreis Borken 85,4 (90,2)
  • Kreis Coesfeld 57,6 (54,9)
  • Stadt Gelsenkirchen 140,2 (153,3)
  • Stadt Münster 42,5 (51,7)
  • Kreis Recklinghausen 96,2 (108,6)
  • Kreis Steinfurt 113,3 (119,8)
  • Kreis Warendorf 83,9 (87,8)

Mittwoch, 12. Mai

16.59 Uhr: Das „Impfzentrum Kreis Borken“ weist darauf hin, dass derzeit keine Termine mehr über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unter 116117 buchbar sind: Bis Ende Mai ist das Impfzentrum in Velen komplett ausgebucht. Die Nachfrage nach Terminen seitens der berechtigten Personen- und Berufsgruppen der Priorität III war sehr hoch: Seit der Freigabe vergangenen Donnerstag wurden rund 18.000 Erstimpfungstermine bis Ende Mai im Impfzentrum gebucht.

13.40 Uhr: Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen vier weitere Todesfälle. Verstorben sind ein 85-jähriger Mann aus Ahaus, eine 79-jährige Frau aus Bocholt, ein 29-jähriger Mann aus Borken und ein 54-jähriger Mann aus Heiden. Damit sind nun 252 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

11.05 Uhr: Vier weitere Todesopfer sind im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gemeldet worden, und zwar in Ahaus, Borken, Bocholt und Heiden. Die Zahl der Menschen, die im Kreis Borken an oder mit Corona gestorben sind, steigt damit auf 252.

10.45 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 5570 auf 5420 gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenzen sinken, aber nicht überall:

  • Stadt Bottrop 103,8 (95,3)
  • Kreis Borken 90,2 (98,0)
  • Kreis Coesfeld 54,9 (60,3)
  • Stadt Gelsenkirchen 153,3 (150,6)
  • Stadt Münster 51,7 (53,0)
  • Kreis Recklinghausen 108,6 (110,2)
  • Kreis Steinfurt 119,8 (133,2)
  • Kreis Warendorf 87,8 (93,6)

Dienstag, 11. Mai

17.55 Uhr: Vereine, die durch Corona auch finanziell nachweislich in einer schwierigeren Lage sind, können von einer erhöhten Vereinsförderung profitieren. Die Rückläufe im Südlohner Rathaus sind aber noch verhalten.

16.20 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 36 Patienten, 15 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 14 Patienten, 1 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

15 Uhr: Bislang sind im Kreis 2164 Mutationsfälle bekannt. 1.843 dieser Personen sind inzwischen wieder gesundet und nach Testung aus der Quarantäne entlassen. Das heißt, es sind derzeit 321 aktive Fälle bekannt. Insgesamt 12.211 Personen sind inzwischen gesundet.

13.45 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf heute von 6070 auf 5570 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 103.974 auf 104.187 erhöht.

12.45 Uhr: Wegen der Bundesnotbremse herrscht sowohl bei Wochenmarkthändlern als auch Besuchern große Verwirrung. Wer darf jetzt was auf dem Ahauser Wochenmarkt verkaufen? Ein kurzer Überblick.

12 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop 95,3 (115,7)
  • Kreis Borken 98,0 (98,3)
  • Kreis Coesfeld 60,3 (66,6)
  • Stadt Gelsenkirchen 150,6 (145,6)
  • Stadt Münster 53,0 (56,8)
  • Kreis Recklinghausen 110,2 (118,4)
  • Kreis Steinfurt 133,2 (133,9)
  • Kreis Warendorf 93,6 (95,0)

10.45 Uhr: Die Entwicklung der Infektionszahlen gibt aktuell weiterhin Anlass zur Hoffnung. Der Kreis meldet heute „nur“ 8 Neuinfektionen und im Gegenzug 20 Genesene. Somit fällt die Zahl der aktuell Infizierten weiter. Aktuell sind im Kreis 834 Personen mit dem Virus infiziert – 12 weniger als noch am Montag.

Auch bleibt die Inzidenz weiterhin unter der kritischen 100er-Marke (97,2). Es ist bereits der vierte Tage in Folge. Setzt sich dieser Trend fort, könnte schon am Wochenende unter anderem die Ausgangssperre aufgehoben werden.

Montag, 10. Mai

18.15 Uhr: Den dritten Tag in Folge liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken unter 100. Sollte sich der Trend fortsetzen, so könnte die Ausgangssperre frühestens am Sonntag wegfallen.

18.02 Uhr: Der Charity-Lauf zahlreicher Feuerwehrmänner von Amsterdam nach Berlin muss dieses Jahr wegen Corona ausfallen. Doch ans Aufgeben denkt der Heeker Feuerwehrmann Stephan Lendring deswegen nicht.

17.11 Uhr: Die Sonderlösung Modellkommune kommt in Ahaus nicht. Trotzdem sind die Händler in der Innenstadt zuversichtlich: Die Zahlen bessern sich ja auch so gerade und damit wächst die Hoffnung auf Lockerungen.

16.25 Uhr: Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreis, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen heute folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor:

Stationär behandelt werden dort derzeit 40 Patienten, 14 davon befinden sich auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung, 23 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 13 Patienten, 1 davon auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

15.36 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 freigeschaltet.

Montags bis freitags ist sie von 8.30 bis 16 Uhr und samstags von 14 bis 17 Uhr zu erreichen.

Die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116117 ist rund um die Uhr besetzt.

14.05 Uhr: Bislang sind im Kreis 2159 Mutationsfälle bekannt. 1.837 dieser Personen sind inzwischen wieder gesundet und nach Testung aus der Quarantäne entlassen. Das heißt, es sind derzeit 322 aktive Fälle bekannt. Insgesamt 12.192 Personen sind inzwischen gesundet.

13.15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag bis heute von 6480 auf 6070 gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag bis heute von 103.013 auf 103.974 erhöht.

12.30 Uhr: Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop115,7 (113,1)
  • Kreis Borken 98,3 (98,3)
  • Kreis Coesfeld 66,6 (65,3)
  • Stadt Gelsenkirchen 145,6 (145,6)
  • Stadt Münster 56,8 (56,1)
  • Kreis Recklinghausen 118,4 (120,0)
  • Kreis Steinfurt 133,9 (125,8)
  • Kreis Warendorf 95,0 (97,9)

11.30 Uhr: In den vergangenen Wochen und Monaten ist die Zahl der aktuell Infizierten an jedem Montag gesunken. Hintergrund: Am Sonntag kommen keine Test-Ergebnisse aus den Laboren. Dementsprechend fällt die Zahl der aktuell Infizierten automatisch, da in aller Regel auch am Montag Personen als gesundet eingestuft, aber keine Neuinfektionen gemeldet werden.

So auch an diesem Montag. Der Kreis meldet 18 Personen als gesundet und im Gegenzug keine Neuinfektionen. Somit ist die Zahl der aktuell Infizierten um 18 auf jetzt 846 Fälle gesunken. Die Inzidenz bleibt unverändert bei 97,2.

Die meisten aktuellen Infektionsfälle gibt es in Gronau (233), gefolgt von Bocholt 145) und Ahaus (90).

Lesen Sie jetzt