Neues Wahlbüro in Ahauser Innenstadt: Wer möchte, kann schon Kreuze setzen

Wahlbüro Ahaus

Die Stadt Ahaus hat in den Räumlichkeiten des früheren Geschäftes „Alkazar“ an der Schloßstraße 1 ein Wahlbüro eingerichtet. Ab Montag, 17. August, ist es für die Ahauser geöffnet.

Ahaus

16.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Wahlbüro der Stadt Ahaus in der Schloßstraße öffnet am 17. August.

Das Wahlbüro der Stadt Ahaus in der Schloßstraße öffnet am 17. August. © Stadt Ahaus

Die Kommunalwahl am 13. September wird in Ahaus in 21 Wahllokalen stattfinden. Gleich vier Stimmzettel erhält jeder Wähler, denn neben dem Stadtrat und dem Bürgermeister werden auch der Kreistag und der Landrat des Kreises Borken gewählt.

In den nächsten Tagen werden per Post die Wahlbenachrichtigungskarten an die 31.829 wahlberechtigten Ahauser verschickt. Wahlberechtigt zur Kommunalwahl ist, wer das 16. Lebensjahr vollendet hat, Deutscher oder EU-Bürger ist und seinen Hauptwohnsitz in Ahaus hat.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird es auch in den Wahlräumen besondere Vorkehrungen zu Hygiene- und Abstandsregeln geben. Wer möchte, kann per Briefwahl wählen oder schon vorab das Wahlbüro der Stadt Ahaus nutzen.

Barrierefreiheit gewährleistet

„Da das Rathaus im Erdgeschoss keinen Raum bietet, der groß genug ist, um die hohe Anzahl der zu erwartenden Briefwähler mit ausreichend Abstand zu bedienen, sind wir froh darüber, das Wahlbüro in der Schloßstraße 1 eröffnen zu können“, so Doris Zevenbergen vom Wahlamt der Stadt Ahaus. Hier ist auch ein barrierefreier Zugang gewährleistet.

Das Wahlbüro öffnet erstmals am Montag, 17. August, und dann bis zum 13. September von montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, seine Türen.

Ebenfalls schon ab Montag können die Briefwahlunterlagen online unter www.stadt-ahaus.de beantragt werden.

Weitere Informationen erteilt die Stadt unter Tel. (02561) 72-110 oder -111, auf der Webseite www.stadt-ahaus.de oder direkt im Wahlamt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Land unter am Dachsweg/Blommelstraße in Ahaus. Nach heftigem Gewitterregen steht auf mehreren hundert Meter die Fahrbahn unter Wasser. Die Feuerwehr ist im Einsatz – auch an anderen Orten. Von Stefan Grothues

Lesen Sie jetzt