Guten Morgen: Der frühe Vogel auf dem Wochenmarkt

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um das rechtzeitige Aufstehen, damit die Schlangen kürzer sind.

Ahaus

, 13.08.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolbild: Wer früh auf dem Wochenmarkt ist, muss nicht Schlange stehen. An heißen Tagen ist "früh" allerdings ein relativer Begriff.

Symbolbild: Wer früh auf dem Wochenmarkt ist, muss nicht Schlange stehen. An heißen Tagen ist „früh“ allerdings ein relativer Begriff. © picture alliance/dpa

Der frühe Vogel – normalerweise kann er mich am liebsten. Aber es gibt Tage, an denen sich frühes Aufstehen lohnt. Als überzeugte Wochenmarkt-Einkäuferin zum Beispiel. Die erste Kundin bin ich da mittwochs in Ahaus bestimmt nicht. Aber eine der ersten.

Ich gehe von Stand zu Stand und muss – weil es eben noch deutlich vor 8 Uhr ist – meistens nicht warten; habe meist sogar Zeit für ein Schwätzchen. Aber – das habe ich in diesen Tagen gelernt – sind die „späten Vögel“ offenbar hitzescheu. Deswegen: An künftigen Markttagen, an denen es schwül und über 30 Grad werden soll, gilt es, noch früher aufzustehen. Frühe Vögel stehen nicht gerne Schlange.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt