Beate Kuipers arbeitet seit 29 Jahren bei der Sucht- und Drogenberatung der Diakonie.
Beate Kuipers arbeitet seit 29 Jahren bei der Sucht- und Drogenberatung der Diakonie. © Christian Bödding
Drogensucht

„Ein Suchtmittel macht vor keiner Schicht halt“

Die Ahauser Drogenszene sei nicht mit der von Münster zu vergleichen, sagt Beate Kuipers von der Sucht- und Drogenberatung der Diakonie. Doch ganz so „sauber“ ist auch Ahaus nicht.

Beate Kuipers arbeitet seit 29 Jahren bei der Sucht- und Drogenberatung der Diakonie. Die 59-jährige ist Diplom-Sozialarbeiterin, verfügt über eine suchttherapeutische Ausbildung und ist FreD-Trainerin – das steht für „Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten“. Um Drogen und die Arbeit der Drogenberatung geht es im Interview mit ihr.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Christian Bödding, Jahrgang 1966, ist bekennender Westfale, aber kein Sturkopf. Er schreibt gerne tiefgründig und am liebsten über lokale Themen, über die sich andere nach der Lektüre seiner Texte aufregen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.