Einblicke in Produktion gewonnen

Fachschule für Wirtschaft besucht deutsches Unternehmen in England

25.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Die Studierende der Mittelstufe der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in Ahaus haben gemeinsam mit den Lehrern Bryn Sams und Gabriele Lütkemeier eine Exkursion nach Nordostengland unternommen. Wesentlicher Bestandteil der Reise war der Besuch in der englischen Filiale von Schmitz Cargobull. Dieses Unternehmen, das seine Hauptproduktions- und Verwaltungsstätten in Westmünsterland hat, ist inzwischen der größte Hersteller von Industrieanhängern in Europa. Die Führungen und Präsentationen, die in englischer Sprache stattfanden, gaben den Teilnehmern einen Einblick sowohl in die Unternehmensstruktur wie auch in die Fertigung der Produkte. Werksleiter Dave Sidlow erläuterte die Organisation des Unternehmens, das mittlerweile in fünf europäischen Ländern produziert, bevor die Gruppe die beiden Fertigungshallen vor Ort besichtigten, wo sowohl Koffer- wie auch Pritschenwagen hergestellt werden. Am nächsten Tag hatten die Studierenden dann Gelegenheit, die Stadt Sunderla nd zu erkunden. In der dortigen Universität hatten sie Quartier gefunden.

Lesen Sie jetzt