Emilia, Jonas, die kleine Thea und ihre Eltern Stefanie und Dominik Samberg freuen sich über die treue Ente. © Andreas Bäumer
Wilde Ente kehrt zurück

Ente brütet schon das zweite Mal im Garten einer Ahauser Familie

Als eine Stockente im Frühling 2021 Eier in ihr Hochbeet legte, dachte Stefanie Samberg: „Das wird nichts.“ Doch zu Pfingsten verschwand die Ente mit zehn Küken. Nun ist sie wieder da.

Da hockt die Ente ganz entspannt auf ihrem Gelege und einem Polster aus Daunenfedern. Sie macht keinen Mucks. Obwohl Kinder sie von nahebei betrachten und Erwachsene über sie reden und sie fotografieren, brütet die braungefiederte Stockente weiter in der kleinen Hochbeetkiste der Familie Samberg. Den Trubel hier neben der Terrasse des Einfamilienhauses ist sie gewöhnt.

Die brütende Ente war Lockdown-Attraktion

Entenmutter kehrt zurück

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.