Der Pfarreirat der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt Alstätte und Ottenstein – hier ein Bild der St. Georgkirche in Ottenstein – wird nicht gewählt, sondern vom Bischof berufen. Die Wahlunterlagen waren fehlerhaft, die Wahl wurde abgesagt.
Der Pfarreirat der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt Alstätte und Ottenstein – hier ein Bild der St. Georgkirche in Ottenstein – wird nicht gewählt, sondern vom Bischof berufen. Die Wahlunterlagen waren fehlerhaft, die Wahl wurde abgesagt. © Anna-Lena Haget
Wahlen abgesagt

Falsche Unterlagen: Zwei weitere Orte verzichten auf Pfarreirats-Wahl

In vielen Gemeinden sind falsche Wahlunterlagen zum Pfarreirat im Umlauf. Die Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt Alstätte und Ottenstein hat die Wahl abgesagt. Den neuen Pfarreirat gibt es trotzdem.

Der Wahlvorstand der Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt, Alstätte und Ottenstein, hat die für den 6. und 7. November anstehende Pfarreiratswahl abgesagt. Damit muss in Ahaus und den Ortsteilen schon die zweite Gemeinde auf die Wahlen verzichten.

Im ganzen Bistum gibt es Probleme mit den Wahlunterlagen

Statt Wahlen: Alle Kandidaten werden berufen

Wahlen zum Kirchenvorstand finden wie geplant statt

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.