„Es hätte noch schlimmer ausfallen können“, bilanziert Aquahaus-Betriebsleiter Franz-Josef Bülter die Freibad-Saison 2020.
"Es hätte noch schlimmer ausfallen können", bilanziert Aquahaus-Betriebsleiter Franz-Josef Bülter die Freibad-Saison 2020. © Christian Bödding
Aquahaus

Fazit zur Ahauser Freibad-Saison: „Es hätte noch schlimmer ausfallen können“

Durchwachsenes Wetter und Corona-Beschränkungen – die Freibadsaison 2020 im Aquahaus schließt mit einem dicken Minus. Betriebsleiter Franz-Josef Bülter nimmt es mit Galgenhumor.

Aquahaus-Betriebsleiter Franz-Josef Bülter hat seinen Humor nicht verloren. Trotz der ganzen Corona-Beschränkungen, trotz des nicht gerade fabelhaften Sommers. Sein Fazit der Ahauser Freibad-Saison, das er im Gespräch mit unserer Redaktion mit einem Lachen kommentiert, lautet: „Es hätte noch schlimmer ausfallen können. Das ist die gute Nachricht.“

Ende einer durchwachsenen Saison

Betriebsleiter wurde beleidigt

Minus bei den Besucherzahlen

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Christian Bödding, Jahrgang 1966, ist bekennender Westfale, aber kein Sturkopf. Er schreibt gerne tiefgründig und am liebsten über lokale Themen, über die sich andere nach der Lektüre seiner Texte aufregen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.