Die Sanierung der Andreasschule in Wüllen soll noch in diesem Jahr beginnen. Erst müssen aber auf dem angrenzenden Grundstück die Gewächshäuser abgerissen, der Boden vorbereitet und mehrere Containerklassen aufgestellt werden. Insgesamt soll die Sanierung rund 1,9 Millionen Euro kosten. Nur Hubert Kersting (UWG) mochte nicht zustimmen: Ihn störte die verplante Gasheizung.
Die Sanierung der Andreasschule in Wüllen soll noch in diesem Jahr beginnen. Erst müssen aber auf dem angrenzenden Grundstück die Gewächshäuser abgerissen, der Boden vorbereitet und mehrere Containerklassen aufgestellt werden. Insgesamt soll die Sanierung rund 1,9 Millionen Euro kosten. Nur Hubert Kersting (UWG) mochte nicht zustimmen: Ihn störte die verplante Gasheizung. © Stephan Rape
Containerklassen

Großbaustelle Andreasschule: Fast zwei Millionen Euro fließen in Sanierung

Das komplette nächste Schuljahr wird die Andreasschule in Wüllen eine Großbaustelle sein. Das Gebäude muss grundlegend saniert werden. Kein billiges Vergnügen.

Wenn die neue Turnhalle in Wüllen fertiggestellt ist, werden Lehrer und Schüler der Andreasschule nur kurz die Zeit ohne Bauarbeiten genießen können. Denn die umfangreiche Sanierung des Schulgebäudes steht an. Frank Woltering vom Ingenieurbüro Woltering stellte die Planungen jetzt dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen im Detail vor.

An teuren Vorarbeiten für Containerklassen geht kein Weg vorbei

Zeitplanung kommt Politikern zu knapp vor

Stadt kann nicht komplett auf Gas verzichten

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.