Guten Morgen: 40-minütige Verfolgung auf der Autobahn

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um den Wahnsinn auf deutschen Autobahnen.

Ahaus

, 07.08.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf deutschen Autobahnen spielen sich mitunter kuriose Dinge ab.

Auf deutschen Autobahnen spielen sich mitunter kuriose Dinge ab. © picture alliance/dpa

Entspannt sollte es aus dem Urlaub an der Ostsee zurück ins Münsterland gehen. So weit die Theorie. In der Praxis erlebte ich den Wahnsinn auf deutschen Autobahnen. Der Stau um Hamburg war nichts gegen eine Autofahrerin, die uns auf der rechten Spur der A1 festsetzte.

40-minütiger Verfolgungswahn

Beschleunigte ich, beschleunigte sie auch. Fuhr ich langsamer, tat sie es auf der Mittelspur auch. Vor und hinter mir Lkw, neben mir die Dame mit Tempo 80, die es überhaupt nicht kümmerte, dass hinter ihr wie wild gehupt wurde. Fast 40 Minuten lang ging das so. Den Verfolgungswahn beendete ich mit der Auffahrt auf einen Rastplatz und dem Gedanken, mal wieder mit dem Zug in den Urlaub zu fahren.

Lesen Sie jetzt