Guten Morgen: Eistee mal ganz anders

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um eine Überraschung mit zu gründlich gekühltem Pfefferminztee.

Ahaus

, 03.10.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eistee mal anders – aber der im Redaktionskühlschrank sah noch anders aus. Und war alkoholfrei.

Eistee mal anders – aber der im Redaktionskühlschrank sah noch anders aus. Und war alkoholfrei. © picture alliance / dpa-tmn

Kürzlich war es ja noch so schön warm, dass ich mir bei der Arbeit einen kalten Grüntee mit Pfefferminze aufgegossen habe. Zuviel davon, abends kam die Glaskanne in den Kühlschrank. Und vor dem stand ich am nächsten Morgen staunend: Eine Eisplatte auf dem Tee.

Der Regler war nicht verstellt, die Lebensmittel nicht gefroren. Und eine seit Monaten übrig gebliebene Flasche Feierabend-Bier und eine Colaflasche neben dem Tee: Alles noch flüssig. Da hatte ich wohl eine Wissenslücke. „Eine geschlossene Flasche hat einen niedrigeren Gefrierpunkt, da der Druck in der Flasche diesen herabsetzt“.

Der Versuch mit dem Tee in der Flasche steht noch aus.

Lesen Sie jetzt