Guten Morgen: Laut ist fast wie leise, nur etwas anders.

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Dabei geht es heute um einen Kurzurlaub, der etwas anders lief, als gedacht.

Ahaus

, 25.09.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ruhiger Kurzurlaub am Meer? Fast. Mit sechs Erwachsenen, zwei Kindern und zwei Hunden war es dann doch etwas turbulenter als gedacht.

Ruhiger Kurzurlaub am Meer? Fast. Mit sechs Erwachsenen, zwei Kindern und zwei Hunden war es dann doch etwas turbulenter als gedacht. © dpa-tmn

Mit Freunden, deren Kindern und Hunden haben wir ein paar freie Tage in einem Ferienhaus in der Nähe verbracht. Einfach mal ausspannen, Sonne genießen, vielleicht etwas lesen, einige Bierchen, etwas grillen – Kurzurlaub eben. So der Plan.

Die Kombination aus sechs Erwachsenen, kleinem Ferienhaus, aufgeweckten Kleinkindern und zwei Hunden war dann aber gar nicht so ruhig wie gedacht. Eher lautstark, aber nicht weniger fröhlich.

Einer der Mitreisenden brachte es am Abend nach der Heimkehr auf den Punkt: „Das ist mir zu leise hier. Kommt vorbei“, schickte er per Whatsapp in die Runde. Eine gute Idee, in ein paar Tagen, wenn das Klingeln in den Ohren aufgehört hat.