Guten Morgen: Noch nicht bei allen zwei Mal verabschiedet

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen oder nachdenklichen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um Prioritäten, wenn es gilt, Abschied zu nehmen.

Ahaus

, 06.10.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Darf ich vorstellen: "Lou", unser Familienzuwachs.

Darf ich vorstellen: "Lou", unser Familienzuwachs. © Marleen Schlusemann

Wir erwarten Familienzuwachs! Nein, mit meinen fast 60 Jahren sind bei uns nicht erneute Babyfreuden angesagt. Die Freude ist aber dennoch groß. Im Laufe des Monats erhalten wir einen Hundewelpen.

Die Spannung im Haus ist natürlich groß. Am Sonntag war Besuchstag bei der Welpenbande. Mit einer weiteren Familie war eine große Kennlern- und Streichelsession angesagt. Als es dann irgendwann galt, wieder Abschied von der kleinen Rasselbande zu nehmen, hatten die beiden kleineren Kinder der anderen Familie überhaupt keine Zeit. Es ging von Welpe zu Welpe, jedes Mal gab es neue Streicheleinheiten.

Irgendwann wurde es den Eltern dann aber doch zu viel und Sie drängten darauf, in Richtung Heimat zu starten. „Ach Mama, ich habe mich doch noch nicht von allen Welpen zweimal verabschiedet“, war das überzeugende Argument der Kleinen, doch noch für eine weitere Streichelrunde zu bleiben.