Guten Morgen: Verzichten leicht gemacht

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um das Thema Fastenzeit und Verzicht.

Ahaus

, 18.02.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit dem Thema Verzicht zur Fastenzeit wurde auch unseren Redakteur konfrontiert.

Mit dem Thema Verzicht zur Fastenzeit wurde auch unseren Redakteur konfrontiert. © picture alliance/dpa

Am Frühstückstisch lief wie meistens das Radio. In einem Beitrag ging es um die Fastenzeit. Unsere Tochter wurde hellhörig und fragte, was es damit auf sich hat.

Ich erklärte ihr, dass viele Christen 40 Tage lang auf etwas verzichten, das sie eigentlich gern, aber vielleicht ein bisschen zu oft zu sich nehmen. Zum Beispiel Bier, Fleisch oder Süßigkeiten. Das letzte Beispiel war natürlich auf sie gemünzt, aber darauf ging sie gar nicht weiter ein und überlegte für eine Zeit. „Dann verzichte ich auf Mamas Kartoffelbrei.“

Ich entgegnete, dass das in knapp über einem Monat ja wohl kaum auffallen würde. Sie beendete die Diskussion dann mit der Frage, worauf ich denn dieses Jahr verzichten will. Da musste ich mich dringend um etwas anderes kümmern...

Lesen Sie jetzt