Auch Enkelin Catharina ist begeistert von der Krippe im Ottensteiner Wald.
Auch Enkelin Catharina ist begeistert von der Krippe im Ottensteiner Wald. © Privat
Weihnachtskrippe

Herrenlose Krippe im Ottensteiner Wald ist in diesem Jahr gewachsen

Manfred Wiesten hat in seinem Wald am Markenweg in Ottenstein eine „herrenlose“ Krippe gefunden. Mittlerweile hat er sie zum dritten Mal an gleicher Stelle wieder aufgebaut.

In der Vorweihnachtszeit vor drei Jahren hat Manfred Wiesten die Krippe am Rand des Markenwegs in Ottenstein zum ersten Mal entdeckt. Eine kleine Krippe, die Figuren sind etwa 15 Zentimeter hoch. Versteckt unter Baumrinde, Ästen und Blättern. Jemand hatte sie am Wegesrand aufgestellt. Wer das war, weiß Manfred Wiesten bis heute nicht.

Manfred Wiesten hat herrenlose Krippe bei sich verwahrt

Andere Spaziergänger haben Krippe mit Stern und Licht ergänzt

Über die Autorin
Redakteurin
Seit klein auf gerne geschrieben. Ob Tagebuch oder Postkarte. Deswegen war auch der Traumberuf in der Grundschule: Im Winter Bücher schreiben und im Sommer Eis im Eiswagen verkaufen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.