23 Kinder mehr als im vergangen Schuljahr werden Stand jetzt im Schuljahr 22/23 im „Offenen Ganztag“ der Ahauser Grundschulen betreut (Symbilbild).
23 Kinder mehr als im vergangen Schuljahr werden Stand jetzt im Schuljahr 22/23 im „Offenen Ganztag“ der Ahauser Grundschulen betreut (Symbilbild). © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Schulbetreuung

Zu wenig Plätze im „Offenen Ganztag“: Ahauser Grundschulen reagieren

Für 566 Kinder wurde ein Platz in der Nachmittagsbetreuung angefragt, doch die Zahl der freien Plätze ist deutlich kleiner. Die Schulen reagieren mit Wartelisten, die Stadt mit Umbaumaßnahmen.

Die Zahl der angefragten Plätze für eine Nachmittagsbetreuung im „Offenen Ganztag“ einer der Ahauser Grundschulen übersteigt das vorhandene Kontingent deutlich. „Laut den aktuellen Zahlen werden in diesem Schuljahr voraussichtlich 498 Kinder in der offenen Ganztagsschule betreut“, teilte die Stadt Ahaus auf Anfrage der Redaktion mit. Allerdings gab es 566 Anfragen. Damit fehlen Plätze für 68 Kinder.

Aabachschule mit Containerlösung

Über den Autor
Volontär
Neu in Ahaus, neu im Münsterland und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge soll ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.