In einem Ahauser Supermarkt ließ ein 33-Jähriger Lebensmittel in seinem Rucksack verschwinden und bezahlte diese nicht (Symbolbild).
In einem Ahauser Supermarkt ließ ein 33-Jähriger Lebensmittel in seinem Rucksack verschwinden und bezahlte diese nicht (Symbolbild), © picture alliance/dpa
Amtsgericht

Lebensmittel nicht zu bezahlen, ist für 33-Jährigen kein Diebstahl

Es war sein erster Diebstahl, sagte der Angeklagte vor dem Amtsgericht Ahaus. Wie sich später herausstellen sollte, ist es um das Erinnerungsvermögen des 33-Jährigen offensichtlich nicht so gut bestellt.

In einem Supermarkt Lebensmittel in den Rucksack zu stecken und an der Kasse nicht zu bezahlen, ist für den Angeklagten kein Diebstahl. „Geh mal einfach raus. Das ist kein Diebstahl“, begründete der 33-jährige Ahauser der Richterin sein Verhalten.

Das Gericht schlichtweg belogen

Verkäuferin schildert den Vorfall

33-Jähriger ist Wiederholungstäter

Über den Autor
Redakteur
Lieber ASC Schöppingen als Schalke 04. Für den Vereinssportler sind Menschen nicht nur Themen, sondern liebenswerte Persönlichkeiten, die mit Herz bei der Sache sind. Der direkte Kontakt ist ihm wichtig. Das Landleben erfüllt ihn, beruflich und persönlich.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.