Lehrkraft am Berufskolleg Lise Meitner positiv auf Coronavirus getestet

Coronavirus

Eine Person aus Bocholt, die am Berufskolleg Lise Meitner in Ahaus unterrichtet, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Konsequenzen für die Schüler und Lehrer dort soll es aber nicht geben.

Ahaus

, 11.10.2020, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Test einer Lehrkraft war positiv (Symbolbild).

Der Test einer Lehrkraft war positiv (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Eine Lehrkraft des Berufskollegs Lise Meitner in Ahaus wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilt der Kreis Borken am Sonntag mit. Demnach wohnt die Lehrkaft in Bocholt.

Ihr Ehepartner (Lehrkraft am Gymnasium Mariengardn in Burlo) sowie die beiden Kinder, die in Bocholt zur Schule gehen, haben sich ebenfalls infiziert.

Konsequenzen für das Ahauser Berufskolleg hat das Ganze nicht, schreibt der Kreis. „Da die Eltern an ihren Schulen nach Erkenntnissen des Kreisgesundheitsamtes die Hygieneregeln eingehalten haben, wurden nur sie (nicht aber weitere Personen ihrer jeweiligen Schulen) unter Quarantäne gestellt“, heißt es in der Mitteilung des Kreises.

Positive Fälle an der Canisiusschule wohl „Zufallsbefunde“

Auch zur Situation an der Canisiusschule in Ahaus äußert sich der Kreis. Bei einem Massentest hatten zwei Schüler und ein Lehrer einen positiven Befund. Die Schüler sowie ihre direkten Sitznachbarn befinden sich in Quarantäne.

Jetzt lesen

„Ein Zusammenhang mit der infizierten Lehrkraft beziehungsweise eine Ansteckung in der Schule ist nicht erkennbar. Vielmehr handelt es sich hier offensichtlich um zwei Zufallsbefunde“, heißt es vom Kreis.

Auch bei dem infizierten Lehrer sei eine Ansteckung im Umfeld der Schule unwahrscheinlich, da sich diese Lehrkraft bereits im Vorfeld hatte testen lassen, weil sie entsprechende Symptome hatte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt