Lifting für Fahrbahn auf Schloss- und Frauenstraße

Umsetzung 2010

AHAUS Straßensanierung Innenstadt, nächster Teil: Ein neues Gesicht erhält die Schlossstraße und mit ihr ein Teilstück der Frauenstraße im kommenden Jahr. Mit der Ausbauplanung hat sich jetzt der Ausschuss für Stadtentwicklung befasst.

von Manfred Elfering

, 08.07.2009, 16:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lifting für Fahrbahn auf Schloss- und Frauenstraße

Breitere Gehwege, teilweise als kombinierter Geh- und Radweg, sind an der Schlossstraße vorgesehen, die bisherigen Längsparkplätze wie hier im Bild sollen verschwinden.

So ist eine Straßen- und Kanalerneuerung auf dem Teilstück der Schlossstraße zwischen Wüllener Straße und Frauenstraße vorgesehen, auf dem Stück der Frauenstraße zwischen Wüllener Straße und Schlossstraße nur eine Straßenerneuerung.

Bei beiden Abschnitten, die innerhalb einer Tempo-30-Zone liegen, handelt es sich um wichtige Verkehrswege etwa zur Fußgängerzone auch für Fußgänger und Radfahrer, deren Belange beim Ausbau besonders berücksichtigt werden sollen. Geplant ist auf der Verlängerung der Schlossstraße ein Ausbau in der bisherigen Art: in Asphaltbauweise mit beidseitigen Gehwegen, die durch Hochborde abgesetzt sind.

Großzügige Gehwege

Zugunsten der Fußgänger sollen die Gehwege auf mindestens 2,50 Meter - zwischen Frauenstraße und Kino sogar auf 2,90 Meter - verbreitert werden und die bisherigen Längsparkplätze an den Engstellen und entlang des Kirmesplatzes entfallen. Erhalten bleiben sollen dagegen die Stellplätze am Kino und den vorhandenen Einzelhandelsgeschäften. Zur besseren Führung der Radfahrer ist im Bereich zur Wüllener Straße und der dortigen Querungshilfe hin auf einer Länge von etwa 50 Metern ein kombinierter Geh- und Radweg in einer Breite von drei Metern vorgesehen.

Während die Schlossstraße unter anderem durch die Platanenreihe am Kirmesplatz einseitig bereits begrünt ist, sollen auf der gegenüberliegenden Straßenseite sechs Baumscheiben für Verkehrsberuhigung und Gestaltung des Straßenraums sorgen.

Der etwa 100 Meter lange Bauabschnitt der Frauenstraße soll ebenfalls mit einer Fahrbahnbreite von sechs Metern und beidseitigen, je zwei Meter breiten Gehwegen an die aufgepflasterte Kreuzung mit der Schlossstraße angebunden werden.

Kanalsanierung

Zudem muss im betroffenen Bereich der Schlossstraße eine Kanalsanierung erfolgen. Dabei sind neben den Hauptkanälen für Schmutz- und Regenwasser auch die jeweiligen Hausanschlussleitungen auszutauschen. Über genauere Details sollen die betroffenen Haushalte in einer Anwohnerversammlung voraussichtlich im September informiert werden. Der Fachausschuss stimmte den Planungen zu, die somit in die Ausschreibungen gehen können.Zeitplan und Kosten Die Bauarbeiten sollen planmäßig von Januar bis August 2010 ausgeführt werden. Für den Straßenausbau entstehen Kosten in Höhe von 660 000 Euro, für die Kanalsanierung ist ein Betrag von 380 000 Euro angesetzt. Die Kosten der Kanalsanierung werden nicht zu Lasten der jeweiligen Grundstückseigentümer abgerechnet, sondern innerhalb der Ausschreibungen und der Verzinsung durch die Abwassergebühr refinanziert. Beim Ausbau der Schlossstraße als Haupterschließungsstraße sieht es so aus, dass die Kosten für Fahrbahn und Beleuchtung zu 30 Prozent und die für Parkstreifen und Gehwege zu 50 Prozent von den Anliegern zu tragen sind. mel

Lesen Sie jetzt