Mehr als 600 begeisterte Musikfreunde beim Wüllener Weihnachtskonzert

Musikverein Wüllen

Der Musikverein Wüllen begeisterte mit seinem Weihnachtskonzert das Publikum. Längst nicht alle Kartenwünsche konnten für die Aufführung erfüllt werden. Das soll sich 2020 ändern.

Ahaus

22.12.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mehr als 600 begeisterte Musikfreunde beim Wüllener Weihnachtskonzert

Der Musikverein Wüllen bot in seinem Weihnachtskonzert ein vielfältiges Programm. © Janny Heisterborg

Stehend und mit viel Applaus feierten mehr als 600 Musikfreunde in der ausverkauften Ahauser Stadthalle das Weihnachtskonzert des Musikvereins Wüllen. Mit einem vielseitigen Programm sorgten das große Orchester mit mehr als 80 Musikerinnen und Musikern sowie die Aufbaustufe und das Jugendorchester für Begeisterung.

Auftakt

Die Aufbaustufe unter der Leitung von Stefanie Kühl und Laura Wiegering hatte den Auftakt gemacht und gezeigt, wie schnell die Jüngsten des Musikvereins in die Lage versetzt werden, vor Publikum aufzutreten.

Jetzt lesen

Dann folgte das Jugendorchester mit Dirigentin Sabine Fröhlich und bewies eine erstaunliche Reife, sodass Vorsitzender Christoph Almering als Moderator feststellte: „Um die Zukunft des Wüllener Musikvereins müssen wir uns keine Sorgen machen.“

Mehr als 600 begeisterte Musikfreunde beim Wüllener Weihnachtskonzert

Auch die Jüngsten des Musikvereins Wüllen stellten in der Stadthalle ihr Können unter Beweis. © Janny Heisterborg

Das Hauptorchester unter Leitung von Christoph Harpers präsentierte dann ein Programm, das mal mit großer Wucht, mal mit filigranem Spiel die ganze Bandbreite der Möglichkeiten sinfonischer Blasmusik auf die Bühne brachte.

Höhepunkt des Abends war zweifellos die Aufführung des monumentalen Werks „The Ghost Ship“ aus der Feder von Jose Alberto Pina. Die Besucher quittierten diese Vorstellung mit begeistertem Applaus.

Schwerpunkt

Im zweiten Teil bildeten die Erinnerungen an den 30. Jahrestag des Mauerfalls einen Schwerpunkt des Programms. Mit „The Wall“, „Freiheit“ und dem „Medley 89“ zollte das Orchester diesem Ereignis der deutschen Geschichte musikalisch Respekt. Christina Harpers, Claudia Spiridigliozzi und David Orthaus überzeugten dabei mit ihren tollen Stimmen.

Mehr als 600 begeisterte Musikfreunde beim Wüllener Weihnachtskonzert

Tobias Böing (l.) gehört dem Musikverein Wüllen seit 25 Jahren an. Klaus Grünewald (M.) ist schon 50 Jahre Mitglied. Beide wurden vom Vorsitzenden Christoph Almering (r.) geehrt. © Janny Heisterborg

Den feierlichen Abschluss bildete schließlich ein imposantes Weihnachtslieder-Medley, mit dem der Musikverein Wüllen das Publikum in die Festtage verabschiedete.

Während des Konzerts wurden Tobias Böing für 25 Jahre und Klaus Grünewald für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Vorsitzender Christoph Almering kündigte zudem während des Konzerts an, dass der Musikverein im kommenden Jahr das Weihnachtskonzert wahrscheinlich zwei Mal aufführen wird.

Zwei Aufführungen geplant

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren waren auch diesmal alle Karten schon vor dem eigentlichen Start des Vorverkaufs vergriffen, „sodass wir sehr viele Kartenwünsche leider nicht erfüllen konnten“. Nun würden alle Vorbereitungen getroffen, um im kommenden Jahr eine zweite Aufführung ins Programm aufzunehmen.

Lesen Sie jetzt