Die Erschließung des Baugebiets Deventer Weg dauert etwas länger als gedacht. Die Vermarktung der 52 Grundstücke soll im Frühjahr 2022 stattfinden. Die meisten Bewerber werden aber leer ausgehen. © Markus Gehring
Meinung

Nicht jeder, der möchte, wird ein eigenes Haus bekommen

Die Grundstücke sind knapp. Die Kosten für bestehende Immobilien explodieren. Mehr Bauland zu schaffen ist nicht einfach möglich. Ein Dilemma, findet unser Autor. Und vielleicht eine Chance.

Die Erschließung des Baugebiets in Alstätte dauert etwas länger als gedacht. So weit, so unspektakulär. Ein Randaspekt des Themas lässt aber die Alarmglocken schrillen: Auf die gerade 52 Grundstücke, die dort entwickelt werden, haben sich 290 Interessenten beworben. Bis jetzt. Weitere Bewerbungen sind noch möglich.

Es ist nicht mehr selbstverständlich, dass ein bauwilliger Münsterländer seine eigenen vier Wände kaufen oder bauen kann. Für den Bau fehlt oft genug der Platz. Dabei ist es ja richtig, dass die Baugebiete nicht einfach wild wachsen dürfen. Gäbe es die strengen Regeln nicht, wäre es bei den aktuellen Preisen wohl um die meisten nicht-versiegelten Flächen längst geschehen. Was das für die Umwelt bedeuten würde, kann man sich leicht ausmalen. Ein Dilemma.

Preise für Bestandsimmobilien explodieren

Und ein bestehendes Gebäude kaufen? Gerne. Nur wie? Erstens kommt ja kaum ein Objekt regulär auf den Markt. Und falls doch, werden auch dafür Preise aufgerufen, die auch Doppelverdiener kaum in einem Arbeitsleben finanzieren können. Das Ende dieser Entwicklung ist noch nicht abzusehen. Noch so ein Dilemma.

Oder ein Neubeginn: Das Auto als Statussymbol hat bei vielen jüngeren Menschen schließlich auch längst ausgedient. Vielleicht kann man ja auch in anderen Wohnformen glücklich werden. Auch im Münsterland.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.