Seit Ende Mai läuft beim Personaldienstleister „FAIR“ am Fleehook in Ahaus ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 270 Mitarbeiter.
Seit Ende Mai läuft beim Personaldienstleister "FAIR" am Fleehook in Ahaus ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 270 Mitarbeiter. © Markus Gehring
Coronavirus

Personaldienstleister „FAIR“ in Ahaus: ein klassisches Corona-Opfer

Unternehmen, die kaum produzieren, benötigen keinen flexiblen Personaleinsatz. Das bekommt der Personaldienstleister FAIR aus Ahaus in der Corona-Krise voll zu spüren.

Die Corona-Krise hat den am Fleehook in Ahaus ansässigen Personaldienstleister „FAIR“ voll getroffen. Seit Ende Mai läuft ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung. Die Verantwortlichen wollen damit die Folgen des Lockdowns überwinden. Mit im Boot ist Rechtsanwalt Eric Coordes von der Mönig Wirtschaftskanzlei mit Sitz in Münster. Der Jurist wurde in die Eigenverwaltung der Gesellschaft, deren Geschäftsführerin Angela Frank ist, berufen.

16 Millionen Euro Jahresumsatz

„Klasssiches Corona-Opfer“

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Christian Bödding, Jahrgang 1966, ist bekennender Westfale, aber kein Sturkopf. Er schreibt gerne tiefgründig und am liebsten über lokale Themen, über die sich andere nach der Lektüre seiner Texte aufregen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.