Margret Hölscher findet, dass der Schnelltest ein sicheres Gefühl gibt.
Margret Hölscher findet, dass der Schnelltest ein sicheres Gefühl gibt. © Victoria Garwer
Modellregion in NRW

Pionier in der Modellregion? Ahaus sieht sich für Öffnungen gerüstet

Der Kreis Borken möchte Modellkommune für Öffnungen in der Corona-Krise werden. Ob die Bewerbung gelingt, soll am Freitag feststehen. Die Stadt Ahaus will als Pionier vorangehen.

Der Kreis Borken hat sich darum beworben, Modellkommune für erste behutsame Lockerungen der Corona-Maßnahmen zu werden. Damit sollen trotz der hohen Infektionszahlen beispielsweise der Besuch von Außengastronomie oder Geschäften möglich sein – falls man einen negativen Corona-Test vorlegen kann. Als Vorbild für dieses Modell gilt die Stadt Tübingen.

Bürgermeisterin untermauert Bewerbung mit Ahauser Beispielen

Digitalstadt Ahaus will mit Stufenplan vorangehen

Erfahrungen mit digitalen Projekten gesammelt

Ahaus soll Beitrag zur künftigen Öffnung leisten

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.