Im April 2020 nahm die Polizei eine Drogenplantage in einem Haus an der Tembrinkstraße hoch. © Stephan Rape (Archiv)
Zeugen schweigen

Schon wieder Wirbel um die Drogenplantage an der Tembrinkstraße

Vor eineinhalb Jahren flog die Drogenplantage in der Tembrinkstraße auf. Jetzt stehen zwei Ahauser für ihre mutmaßliche Mittäterschaft vor Gericht – doch die Zeugen stellen den Richter vor Probleme.

Eine der Grundregeln vor Gericht lautet, dass sich vor Gericht niemand selbst belasten muss. Verweigert ein Angeklagter die Aussage, darf ihm das nicht zu seinem Nachteil ausgelegt werden.

Wer sind „Kurdi“ und „Tattoo“?

Alles zurück auf Los

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.