Schüler der Ahauser Aabachschule positiv auf Corona-Virus getestet

Corona-Test

Erst nach mehreren Anfragen bei Stadt Ahaus, Kreis Borken und der Schulleitung gab es die „amtliche“ Bestätigung: Ein Schüler der Aaabachschule in Ahaus ist positiv auf Covid-19 getestet.

Ahaus

, 13.11.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Aabachschule wurde jetzt ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet.

An der Aabachschule wurde jetzt ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. © Markus Gehring

Ein Schüler der Aabachschule hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Das bestätigte am Freitag Stefan Hilbring. Mehr wollte der Pressesprecher der Stadt Ahaus dazu allerdings nicht sagen. Weder zum Alter, noch zur Klasse, nicht einmal zum Geschlecht der infizierten Kindes wollte Stefan Hilbring Angaben machen.

Keinerlei Informationen zu Details

Auch nicht, ob es Informationen dazu gibt, auf welchem Weg es zu der Infektion gekommen sein kann. Das direkte Umfeld des betroffenen Schülers und die Eltern der Grundschüler seien über die aktuelle Situation in Kenntnis gesetzt worden.

Stefan Hilbring: „Es passiert immer mal wieder, dass Schüler positiv getestet werden, wir können da nicht jedes Mal eine Pressemitteilung herausgeben.“ Das werde dann notwendig, wenn größere Maßnahmen wie Quarantäne die Folge seien.

Ähnliche Reaktionen gab es bei der Pressestelle des Kreises Borken, wo man ebenfalls auf die Vielzahl der betroffenen Schulen im Kreis hinwies. Daher sei mit den Schulleitungen abgestimmt, dass die Informationen von dort herausgegeben werden. Gleichwohl gibt es von dort die Bestätigung, dass ein Erstklässler infiziert sei. Pressesprecher Karl-Heinz Gördes: „Er ist in Quarantäne. Die unmittelbaren Sitznachbarn befinden sich vorsorglich in häuslicher Absonderung und werden Anfang der Woche erneut getestet.“

Schulleitung nicht erreichbar

Informationen von der Schulleitung gibt es nicht. Unter der allgemeinen Telefonnummer der Schule war niemand zu erreichen, und auch der zweifachen Rückruf-Bitte, auf die Mailbox gesprochen, kam Schulleiterin Oda Voerste nicht nach.

Lesen Sie jetzt