Trotz Corona-Krise hält die Stadt Ahaus an Parkgebühren fest

Coronavirus

Die Nutzung von Parkscheinautomaten sei während der Corona-Krise unhygienisch, sagt ein Ahauser. Anders als Bielefeld oder Düsseldorf sieht die Stadt Ahaus aber keinen Grund für Veränderungen.

Ahaus

, 01.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Ahaus wird auch während der Corona-Krise Parkgebühren erheben.

Die Stadt Ahaus wird auch während der Corona-Krise Parkgebühren erheben. © Stephan Teine

Keine vier Monate ist es her, dass kontrovers über die Pläne zur Neugestaltung der Wallstraße diskutiert wurde. Hauptkritikpunkt war die vorgesehene Reduzierung der Stellplätze um fast 50 Prozent. Es sei so schon schwierig genug, einen freien Parkplatz zu finden. Aktuell kann davon keine Rede sein. Parkplätze gibt es selbst am Wochenende zuhauf. Die Corona-Krise macht es möglich.

Jetzt lesen

Ein Leser der Münsterland Zeitung regt deshalb an: „Es wäre schön, wenn die Stadt Ahaus in dieser Ausnahmesituation auf die Erhebung von Parkgebühren verzichten würde.“ Die Gründe liegen für ihn im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand: „In Zeiten der Corona-Pandemie achten wir an jeder Stelle vermehrt auf die Hygiene und raten dazu, häufig die Hände zu waschen. Wenn dann hundert Menschen am Tag die Taste eines Automaten drücken müssen, ist das ein falsches Signal.“

Stadt Ahaus lehnt Vorschlag ab

Außerdem gebe es ja aktuell keine Knappheit auf den Ahauser Parkplätzen. Ohne Gebühren müsse das Ordnungsamt keine Knöllchen mehr verteilen und könne sich auf die Kontrolle der Corona-Verordnungen konzentrieren, argumentiert der Leser.

Jetzt lesen

Die Stadt Ahaus kennt den Vorschlag. Auf Anfrage der Redaktion erklärte die Pressestelle jedoch: „Die Stadt Ahaus wird aktuell keine Veränderung bei den Parkgebühren vornehmen.“

Die Städte Bielefeld, Düsseldorf und Solingen haben sich hingegen für eine temporäre Abschaffung entschieden. Neben der Hygiene an den Automaten wolle man vermeiden, dass die Bürger den öffentlichen Nahverkehr nutzen, und während der Corona-Krise für finanzielle Entlastung sorgen.

Lesen Sie jetzt