Krankenwagen in Unfall auf dem Vredener Dyk in Ahaus verwickelt

hzVerkehrsunfall

Zu einem Zusammenstoß ist es am Mittwochmorgen auf dem Vredener Dyk (L560) in Ahaus gekommen. An dem Unfall beteiligt war auch ein Krankentransportwagen, der einen Patienten an Bord hatte.

Ahaus

, 30.09.2020, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Unfall auf der L560 (Vredener Dyk) wurden am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr drei Personen leicht verletzt. In den Unfall verwickelt war auch ein Krankentransportwagen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine 74-jährige Autofahrerin aus Ahaus in Richtung Vreden unterwegs. Zwischen der Raiffeisenstraße und dem Barler Kreisel hielt sie an, um nach links abzubiegen.

Fahrer des Krankenwagens bremste zu spät

Der 30-jährige Fahrer eines Krankentransportwagens hinter ihr bemerkte das zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er fuhr von hinten auf den Wagen auf.

Jetzt lesen

In dem Krankenwagen befanden sich ein 72-jähriger Patient, der von Ahaus nach Vreden verlegt werden sollte, und ein 19-jähriger Mitfahrer. Der Patient und die beiden Fahrer der beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt. Der 19-Jährige blieb unverletzt.

Vredener Dyk war zeitweise gesperrt

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei sperrte den Vredener Dyk, bis die Abschleppwagen die Fahrzeuge abgeholt hatten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt