Vandalismus

Vandalismus in der Innenstadt und an Canisiusschule: Polizei ermittelt

Ob es Schüsse oder Steine waren, wodurch in den vergangenen Tagen Scheiben an Gebäuden an der van-Delden-Straße oder am Markt zersplitterten, ist unklar. Die Polizei ermittelt.
An der van-Delden-Straße wurden Fensterscheiben am Gebäude (ehemals Geschäftsstelle der Münsterland Zeitung) zerstört. Die kreisrunden Löcher könnten auf Steine als Tatwerkzeug hindeuten, so die Polizei.
An der van-Delden-Straße wurden Fensterscheiben am Gebäude (ehemals Geschäftsstelle der Münsterland Zeitung) zerstört. Die kreisrunden Löcher könnten auf Steine als Tatwerkzeug hindeuten, so die Polizei. © Anne Winter-Weckenbrock

Acht Vorfälle von Sachbeschädigung in der Ahauser Innenstadt beschäftigen zurzeit die Polizei. Geschäftshäuser am Markt, an der Königstraße, Schulen an der Straße Hof zum Ahaus sowie am Rentmeisterskamp, an der Hindenburgalle sowie ein Holzunterstand am Oldenkottplatz waren Ziele von Randalierern – und ebenso in der Nacht vom 8. auf den 9. März sowie vom 9. auf den 10. März sowie vom 15. auf den 16. März das Gebäude der ehemaligen Geschäftsstelle der Münsterland Zeitung an der van-Delden-Straße.

Dort wie auch am ehemaligen Volksbank-Gebäude am Markt wurden Scheiben zerstört. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den „Waffen“, die die zum Teil kreisrunden Löcher im den Scheiben verursacht hatten, um Steine handelt.

Wie Dietmar Brüning, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Borken, auf Anfrage bestätigt, liefen zurzeit Ermittlungen zu Ursache und Hintergrund der bislang angezeigten Taten – auch, ob sie in Zusammenhang stehen. Der könnte sich laut Brüning auch zu dem aktuellen Vorfall an der Canisiusschule ergeben.

14 Jahre alter Ahauser von Zeugen festgehalten

Dort hatte ein Zeuge einen 14 Jahre alten Ahauser am Dienstagabend festgehalten. Eine Gruppe Jugendlicher hatte sich gegen 21 Uhr Zugang auf ein Schulgelände an der Hindenburgallee verschafft. Ein Täter kletterte über ein Tor, die anderen, teilweise mit Sturmhauben maskiert, nutzen eine unverschlossene Tür. Wenig später hörte der Zeuge das Splittern einer Scheibe. Wie sich herausstellte, war mutmaßlich aus der Gruppe heraus gegen eine gläserne Eingangstür zur Aula getreten worden.

An der zum Durchgang zum Schlosspark hin gelegenen Seite des Gebäudes (ehemals Geschäftsstelle Münsterland Zeitung) an der van-Delden-Straße schlugen die bislang unbekannten Täter gleich mehrfach zu.
An der zum Durchgang zum Schlosspark hin gelegenen Seite des Gebäudes (ehemals Geschäftsstelle Münsterland Zeitung) an der van-Delden-Straße schlugen die bislang unbekannten Täter gleich mehrfach zu. © Anne Winter-Weckenbrock

In das Schulgebäude gelangten die Täter nicht. Mehrere Personen flüchteten. Alarmierten Polizisten gegenüber gab der Festgehaltene an, nichts mit den Geflüchteten zu tun zu haben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Junge in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen der Kripo Ahaus dauern an.

Zeugen werden gebeten, unter Tel. (02561) 9260 Kontakt mit den Ermittlern aufzunehmen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.