Eine recht überschaubare Gruppe von Atomkraft-Gegnern ist am Donnerstag und Freitag durch Ahaus gefahren. Die Aktion hatte das Bündnis „Ausgestrahlt“ aus Anlass des Atomausstiegs gestartet.
Eine recht überschaubare Gruppe von Atomkraft-Gegnern ist am Donnerstag und Freitag durch Ahaus gefahren. Die Aktion hatte das Bündnis „Ausgestrahlt“ aus Anlass des Atomausstiegs gestartet. © Stephan Rape
Ausgestrahlt

Viel Polizei: Atomkraftgegner-Radtour rollt fast unbeachtet durch Ahaus

Knapp über 20 Demonstranten und ein großes Polizeiaufgebot sind am Freitag durch Ahaus gefahren. Beachtet wurde die Radtour von Atomkraftgegnern allerdings kaum.

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet ist am Donnerstag und Freitag ein Teil der bundesweiten Anti-Atomkraft-Radtour des Bündnisses „Ausgestrahlt“ durch Ahaus, Stadtlohn, Südlohn und weitere Gemeinden im Kreis Borken gerollt.

Radfahrer mitten auf der Straße unterwegs

Atomausstieg ist längst noch nicht erledigt

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.