Wir sind Ahaus: Alte Jecken, neue Trikots und ein mitreißendes Musical

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Ahaus

20.02.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Neue Trikots für kleine Turnerinnen

Die neuen Trikots für die Nachwuchs-Turnerinnen des TuS Wüllen im Wert von 745 Euro hat das Augen-Zentrum-Nordwest gesponsert.

Die neuen Trikots für die Nachwuchs-Turnerinnen des TuS Wüllen im Wert von 745 Euro hat das Augen-Zentrum-Nordwest gesponsert. Die Freude bei den Mädchen und Trainerinnen war gleichermaßen groß. „Dass das Augen-Zentrum-Nordwest sofort zugesagt hat, ist eine große Freude für uns. Nun haben wir einen starken Partner an unserer Seite, mit dem wir auf eine langfristige Zusammenarbeit setzen“, erklärt Meike Bauch vom TuS Wüllen. Dr. Olaf Cartsburg, geschäftsführender Augenarzt, ergänzt: „Als die Anfrage der Verantwortlichen kam, mussten wir nicht lange überlegen. Sport ist für die körperliche und geistige Entwicklung unheimlich wichtig und wir freuen uns, auch die jüngsten in ihrer Freude an Bewegung zu unterstützen.“ Die neuen Trikots wurden beim Training direkt getestet und die kleinen Turnerinnen hätten nicht stolzer sein können. © privat

40 Jahre Caritas-Suchthilfe

Die Caritas-Suchthilfe hat ihr 40-jähriges Bestehen im Karl-Leisner-Haus gefeiert.

Die Caritas-Suchthilfe hat ihr 40-jähriges Bestehen im Karl-Leisner-Haus gefeiert. Vorstand Peter Schwack zeigte auf, dass die Suchthilfe seit Beginn einen hohen Stellenwert eingenommen hat, auch wenn die offizielle Gründung der Beratungsstelle erst 1980 erfolgte. Kai Zwicker und Karola Voß betonten, dass die Bedeutung der Caritas-Suchthilfe für die Gesellschaft nicht hoch genug wertgeschätzt werden könne. Gerlinde Schnatmann-David moderierte die Feier. Reinhild Wantia vom Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken zeigte auf, dass das Angebot aus vielen Aufgaben und Herausforderungen besteht. Prof. Dr. Rita Hansjürgens von der Alice-Salomon-Hochschule machte klar, dass neben gut ausgebildeten Fachkräften auch strukturelle Voraussetzungen wie eine gut abgesicherte Finanzierung, die Schaffung von Handlungsspielräumen und Kreativität nötig seien. © privat

Schüler erleben mitreißendes Musical

21 musikbegeisterte Schüler des Alexander-Hegius-Gymnasiums haben das Musical „Tanz der Vampire“ in Oberhausen besucht.

21 musikbegeisterte Schüler des Alexander-Hegius-Gymnasiums haben das Musical „Tanz der Vampire“ in Oberhausen besucht. An der Fahrt nahmen vor allem die musik- und musicalinteressierten Schüler aus der Ober- und Mittelstufe teil, die vor knapp einem Dreivierteljahr noch selbst im Kulturquadrat bei der eigenen Schulaufführung von „Hairspray“ auf der Bühne gestanden hatten. Hinzu kamen zwei ehemalige Schülerinnen des Abi-Jahrgangs 2018, die mittlerweile Musik studieren und dem AHG beispielsweise bei solchen Projekten oder in anderen Ensembles treu geblieben sind. In Begleitung zweier Lehrkräfte erlebten die Teilnehmer eine professionelle und mitreißende Produktion. © privat

Senioren feiern Karneval in Klein-Köln

Jung gebliebene Jecken feierten einen stimmungsvollen Karnevalsnachmittag im Festzelt auf dem Wüllener Festplatz.

Jung gebliebene Jecken feierten einen stimmungsvollen Karnevalsnachmittag im Festzelt auf dem Wüllener Festplatz. Dabei fuhr der Karnevalsverein Klein-Köln alles auf, was er zu bieten hatte. Das Dreigestirn Prinz Markus II. (Herick), Prinzessin Sani I. (Dörken) und Mundschenk Michael (Dzietko) brachte Stimmung auf die Bühne. Moderator Thomas Osterhues präsentierte ein humorvolles Programm. Beim Auftritt von André Hölscher, dem Bauern aus Kattenvenne, gab es viel zu lachen. Groß war der Applaus auch für die Auftritte von Minigarde, blauen und roten Funken sowie der Prinzengarde. Bei den musikalischen Einlagen der Traumtänzer und der Big-Band LiveStyle wurde herzhaft gesungen und geschunkelt. Als älteste Besucher wurden Maria Bußmann (85) und Herbert Böseler (86) mit dem Vereinsorden ausgezeichnet. © privat

Zum Karneval in den Landtag

Die Fünfte Jahreszeit hält auch Einzug im Landtag in Düsseldorf.

Die Fünfte Jahreszeit hält auch Einzug im Landtag in Düsseldorf. Auf Einladung von Landtagspräsident André Kuper kamen Prinzenpaare und Dreigestirne aus ganz NRW zusammen, um das Landesparlament zum „Närrischen Landtag“ zu machen. Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Heike Wermer nahm auch das Dreigestirn aus Wüllen teil. Zum „Närrischen Landtag“ nahm die CDU-Abgeordnete Heike Wermer das Dreigestirn mit Prinzenpaar Sani I. Dörken und Markus II. Herick sowie Mundschenk Michael Dzietko, Präsident Marco Schröder und Vizepräsident Thomas Osterhues in Empfang. Nach dem Empfang durch den Landtagspräsidenten folgte ein karnevalistisches Abendprogramm. Heike Wermer führte „ihre“ Karnevalsdelegation durch das Landtagsgebäude und ihr Büro und ermöglichte so einen Blick hinter die Kulissen des Parlaments. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte: