Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Ahaus

, 15.10.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kolpingsfamilie besichtigt den Harz

Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

Die Kolpingfamilie Alstätte hat den Harz erkundet. Bevor die Ausflügler Wernigerode erreichten, stand eine Schiffsfahrt auf der Okertalsperre an. Mit einer Stadtführerin lernte die Gruppe Wernigerode kennen. Am Nachmittag stand dann der Besuch des Baumkuchenhauses an. Auch eine Wanderung auf dem Baumwipfelpfad bei Bad Harzburg durfte nicht fehlen. Danach ging es zum Brockenbahnhof „Drei Annen Hohne“ und ins Besucherzentrum Torfhaus. Goslar konnte nach dem Besuch der Kaiserpfalz jeder auf eigene Faust erkunden. Mit einer Reiseleiterin begann die Rundfahrt durch den Harz über kurvenreichen Strecken zum Hexenplatz und zur Unesco-Weltkulturerbestadt Quedlinburg. Auf der Rückreise machte die Gruppe Halt in Hildesheim. © privat

Pumpengarde auf Kegeltour

Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

Die Ahauser Pumpengarde hat eine Kegeltour nach Leipzig gemacht. Der Auerbachkeller, der MDR-Turm, das Völkerschlachtdenkmal und der Leipziger Zoo standen auf dem Programm. Auf dem Rückweg wurde noch Magdeburg mit seinem Hundertwasserhaus besucht. © privat

Besucher aus Vilkaviškis in Ahaus

Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

Zehn Personen aus der Region Vilkaviškis in Litauen waren neulich zu Gast im Ahauser Rathaus. Sie waren einer Einladung des Komitees für Ostkontakte Ahaus-Haaksbergen und des DRK-Ortsvereins Ahaus gefolgt. Anlass war der 20. Hilfsgütertransport des DRK nach Vilkaviškis 2018. Unter den Besuchern waren auch zwei Ortsvorsteher aus der Region. Die zehn Gäste wurden im Rathaus von Bürgermeisterin Karola Voß und dem Ersten Beigeordneten der Stadt, Hans-Georg Althoff, empfangen. Zunächst sahen sie sich den Ahauser Stadtfilm an, anschließend informierte Voß über die Struktur der Ahauser Verwaltung. © privat

Fair und interkulturell in der Kita

Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

Auch die fairen Kitas Burg Funkelstein in Ottenstein und das Familienzentrum Wittekindshof-Asternweg in Ahaus haben sich an den deutschlandweiten fairen, interkulturellen Wochen beteiligt. In der Burg Funkelstein waren die Eltern zu einem interkulturellen Frühstück eingeladen. Am Asternweg haben die Kinder zur Fair-Köstigung mit fair gehandelten Gerichten eingeladen. Ziel der Veranstaltungen war es, dass sich die Eltern besser kennenlernen und die faire, interkulturelle Arbeit in der Kita vorzustellen. © privat

Seniorennachmittag in der Stadthalle

Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

Auf Einladung des Pfarrbezirksrats St. Marien fand kürzlich ein Nachmittag für 160 Gemeindemitglieder über 80 Jahre im Foyer der Stadthalle statt. Die Moderatoren Peter Thiemann und Franz Josef Heyart eröffneten das Programm und Thiemann begrüßte Pfarrer Heinrich Plaßmann mit einem Blick auf dessen Abschied aus der Gemeinde. „Am Anfang hatten Sie es nicht leicht, in den großen Fußstapfen Ihrer Vorgänger Ihren eigenen Weg zu gehen“, so Thiemann. Plaßmann blickte auf seine Zeit in Ahaus zurück und machte Mut für die Zukunft. „Der Zeit der Gemeinde mit meinem Nachfolger, Pfarrer Jürgens, sehe ich sehr zuversichtlich entgegen, zumal er durchaus etwas zu sagen hat zum Glauben und zur Situation der Kirche.“ Hans-Georg Althoff, Erster Beigeordneter der Stadt , eingeladen. „Ich komme immer wieder gern zu Ihnen“, so Althoff, „weil ich mich in Ihrer Gesellschaft wohl fühle, um Aktuelles zu berichten“. © privat

Wessumer Kinder zeigen, was sie können

Wir sind Ahaus: Faire Kitas, interkultureller Tee und junge Artisten

25 Jahre Bewegungskünste-Zirkus „Picco Bello“: Mit einer Zirkusvorstellung der besonderen Art bewiesen die Kinder der Bewegungskünste I und II des SV Union Wessum vor der Sommerpause ihr Können. Diese Veranstaltung fand in der Turnhalle der Gottfried-von-Kappenberg-Schule vor einem begeisterten Publikum statt. Das Programm reichte von Jonglage mit Tüchern, Tellern und Diabolos über Rollen- und Kugellaufen bis hin zu Einrad- und Hochradküren. Die Gruppe I ist offen für alle Kinder ab dem ersten Schuljahr. Geleitet wird sie von Sandra Mielcarek und Gisela Prinz immer donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle der Gottfried-von-Kappenberg-Schule in Wessum. Wer „Zirkusluft“ schnuppern möchte, kann gerne vorbeikommen. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt