Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Ahaus

26.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bewegung und Bücher

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

„Sport und Bewegung“ so das Motto des Vorlesetages 2019. In den Kitas Löwenzahn und Siebenstein gab es dazu „bewegende“ Geschichten. Yoga, Ballett und Fußball waren Themen der Bücher. Die Kinder beeindruckten mit Yoga-Übungen, Ballettschritten und hatten viel Spaß, als ein Trainer des FC Oldenburg aus dem Buch „Alles um den Fußball“ vorlas und dann zum Training einlud. Es wurde gedribbelt, geworfen, gehalten und aufs Tor geschossen. Die Kita Löwenzahn ist seit 2009 eine Literaturkita und befindet sich in der Rezertifizierung. In Wessum wurde der Sportplatz von Union Wessum zum Vorleseort für die Kinder aus der Kita Siebenstein. Beigeordneter Werner Leuker und zwei ehemalige Erzieherinnen lasen Geschichten vor, bei denen die Kinder selbst aktiv wurden. © privat

235 Dienstjahre für die Stadt Ahaus

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Sieben Mitarbeiter der Stadt Ahaus haben im Schlosshotel Dienstjubiläum gefeiert. Jörg Mausolf (stellvertretender Leiter der städtischen Bäder), Anja Weiss (Musikschulverwaltung) und Gabriele Elfert (Raumpflegerin im Rathaus) sind 25 Jahre dabei. Seit 40 Jahren arbeiten Elisabeth „Besa“ Böcker-Hüls (Altersteilzeit), Heinz Hollekamp (Gärtner), Alfred Zamhöfer (Leiter Musikschule) und Maria zu Klampen (Leiterin Stadtbibliothek) für die Stadt. Neben der Bürgermeisterin freuten sich der Erste Beigeordnete Hans-Georg Althoff, der Beigeordnete Werner Leuker und die Vorsitzende des Personalrates, Maria Leveling, mit den Jubilaren. In gemütlicher Runde sorgte die eine oder andere Anekdote aus früheren Zeiten für einen unterhaltsamen Abend. © privat

Köche zu Besuch auf einem Bauernhof

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Angehende Fachkräfte in der Küche vom Berufskolleg Lise Meitner haben Borgmanns Hof in Steinfurt besucht. Dort durften die angehenden Köche und Fachpraktiker Küche sich umschauen: Kartoffellager, Küken-, Legehennen-, Hähnchen-, Puten- und Kaninchenställe sowie Eiersortiermaschine, Futterlager und die Weide mit Flugenten und Gänsen wurden inspiziert. Landwirt Karl-Ernst Borgmann zeigte den Azubis, wie es auf einem Bauernhof aussehen kann. Wo das Borgmannteam alle angebotenen Produkte herstellt, konnten sich die Azubis auch ansehen. Der spannende Höhepunkt war die Schlachtung der Hähnchen. Beruhigt stellten die Auszubildenden fest, dass Michael Borgmann hier nicht mit der Axt Hühnerfangen spielt, sondern die Hähnchen behutsam, stressfrei, aber zügig betäubt und dann schmerzfrei tötet. © privat

Aus Fremden werden beim Austausch Freunde

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Zum ersten Teil des ukrainisch-polnisch-deutschen Austauschprojektes aus dem Frühjahr gab es nun eine Fortsetzung. Sieben Tage war die Mittelstufe des beruflichen Gymnasiums mit den Lehrern Rita Kemper und Mathias Kemmerling zu einem Gegenbesuch in Polen eingeladen. Die ersten Tage verbrachte die Gruppe in Chodziez und lernte Schule und Heimat der polnischen Partner kennen. Auch die Besichtigung des Möbelunternehmens Europol und ein Besuch eines Bowlingcenters standen auf dem Programm. Die trinationale Gruppe war danach in der Nähe von Krakau untergebracht. Neben der Besichtigung Krakaus war auch der Besuch des Salzbergwerks Wieliczka sehr beeindruckend. Die Abende nutzten die Teilnehmer zur Arbeit am Projekt „Strangers get friends“. Außerdem gab es Kennenlernspiele, Sprachanimationen, ein Lagerfeuer und ukrainische Tänze, Gesellschaftsspiele sowie eine Tanzveranstaltung. © privat

Flower-Frauen-Power-Party

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Das Orga-Team der Ottensteiner Elferratsfrauen hatte passend zur Jahreszeit zu einem Raschelgang eingeladen. Unter dem Motto „Schlagermove und Siebziger Jahre“ warfen sich die Frauen in passende Outfits. Auf dem Weg zur Party-Location wurden drei Pausen gemacht, wo es passende Getränke und Snacks im Stil der 70er-Jahre gab. Anschließend feierten und tanzten die Frauen zur passenden Musik aus dem Flower-Power-Jahrzehnt. © privat

Alstätter im Einsatz für den Weihnachtsmarkt

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Der Startschuss für den Alstätter Weihnachtsmarkt ist erfolgt: Die Hüttenbesitzer haben jeweils eine Abordnung aus ihren Teams zum Kränzen geschickt, um die Eingänge des Adventsmarktes wieder festlich zu schmücken. Der Alstätter Adventsmarkt ist von Donnerstag, 28. November, bis Sonntag, 1. Dezember, geöffnet. Am Donnerstag und Freitag sind von 15 bis 21 Uhr Besucher willkommen, am Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 19 Uhr. © privat

Lesepaten geschult

Wir sind Ahaus: Flower-Power, Bauernhofbesucher und bewegende Bücher

Fühlen, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Sprechen und die Welt begreifen – all das wird im Gehirn eines Kindes vernetzt. Eine unglaubliche Leistung, die jedes Kind entsprechend der individuellen Kompetenzen vollbringt und eine wichtige Voraussetzung zum Lesenlernen ist. Diplom-Logopädin (NL) Mijne Bertram lieferte den Lesepaten der Freiwilligen-Agentur handfest Tipps und Ideen, die Kinder durch Betrachten, Erzählen und Vorlesen von Bilderbüchern in ihrer Entwicklung zu begleiten und ihnen Spaß an Büchern zu vermitteln. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt