Im Mai 2019 konnten die Ahauser in der Innenstadt ein Tiny House unter die Lupe nehmen. Die UWG hatte die Aktion auf die Beine gestellt.
Im Mai 2019 konnten die Ahauser in der Innenstadt ein Tiny House unter die Lupe nehmen. Die UWG hatte die Aktion auf die Beine gestellt. © Christian Bödding
Wüllen-Nord II

Wüllener Baugebiet: 4000 Quadratmeter für Tiny Houses, falls Bedarf besteht

Im Baugebiet Wüllen-Nord II ist Platz für Kleinsthäuser vorgesehen. Allerdings nur, falls Bedarf besteht. Schon Ende Februar kann Bewegung in die Sache kommen. Dann berät die Politik darüber.

Tiny Houses, also sogenannte „Klein(st)häuser“, beschäftigen die Ahauser Politik schon lange. Seit 2018 rührt vor allem die UWG die Werbetrommel für diese moderne Wohnform. Und einen Teilerfolg kann die Wählergemeinschaft bereits verbuchen. Konkret geht es um das Neubaugebiet Wüllen-Nord.

4000 Quadratmeter große Fläche

Petition gewinnt weitere Unterstützer

Über den Autor
1991 in Ahaus geboren, in Münster studiert, seit April 2016 bei Lensing Media. Mag es, Menschen in den Fokus zu rücken, die sonst im Verborgenen agieren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.