Die Lippebrücke ist zurzeit gesperrt, weil die linke Fahrbahn auf der Bergkamener Seite aufgerissen und erneuert wird. Obwohl nur Linienbusse, der Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Polizei die Brücke nutzen dürfen, missachten manche die Sperrung. © Stefan Milk
Straßenverkehr

Die Lippebrücke ist gesperrt – doch manche interessiert das nicht

Die Lippebrücke zwischen Bergkamen und Werne ist für die kompletten Sommerferien gesperrt. Das ist auch deutlich zu sehen. Trotzdem gibt es einige, die den verbotenen Weg nehmen.

Wer sich der Jockenhöfer-Kreuzung in Rünthe nähert, erfährt sehr unzweifelhaft, dass die Brücke in Richtung Werne gesperrt ist. Aus Richtung Bergkamen ist die Geradeaus-Spur so eingeengt, dass sogar die Linienbusse auf die Linksabbiegespur ausweichen. Sie sind neben dem Rettungsdienst, der Feuerwehr und der Polizei die einzigen Fahrzeuge, die noch über die Brücke dürfen. Schilder machen unmissverständlich deutlich, dass alle anderen nach links oder rechts abbiegen müssen. Die Abbiegespuren auf Westen- und Ostenhellweg in Richtung Werne sind gleich ganz gesperrt.

Die Brücke soll Ende der Sommerferien auf die neuen Widerlager und ihre endgültige Position verschoben werden. © Stefan Milk © Stefan Milk

Dennoch lässt sich schon bei einem gut zehnminütigen Aufenthalt an der Kreuzung das eine oder andere Erstaunliche beobachten. Als der Bus der Linie S81 geradeaus in Richtung Brücke fährt, kommt ein schwarzer Kombi schnell hinterher. Der Fahrer hat es offenbar eilig: Er überholt noch kurz vor der Brücke in der Lücke zwischen Bus und Bagger, der die linke Fahrbahn aufreißt – um dann eine Vollbremsung zu machen.

Fast-Zusammenstoß mit einem Baustellen-Fahrzeug

Nur so kann er den Zusammenstoß mit einem Baustellen-Lastwagen verhindern, der ihm auf der Brücke entgegenkommt. Nach einem kurzen Wortwechsel mit dem Lkw-Fahrer und als die Ampel an der Brücke grün zeigt, macht sich der Fahrer des schwarzen Kombi in Richtung Werne davon.

Ein Fehlverhalten, das ein Bußgeld zwischen 15 und 55 Euro kostet, wie Bernd Pentrop von der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna deutlich macht. Die Höhe des Bußgeldes richtet sich grundsätzlich nach der Größe des Fahrzeugs. Pkw-Fahrer zahlen 20 Euro. Bei dem schwarzen Kombi wäre vermutlich noch hinzugekommen, dass er sich verkehrsgefährdend verhält.

Auch Radler fahren illegal über die Brücke

Am günstigsten kommen ertappte Radler davon: Sie zahlen 15 Euro. Eigentlich dürften Radler gar nicht unberechtigt über die Brücke fahren, denn die Fahrradbrücke gleich daneben ist frei. Wer das denkt, täuscht sich jedoch. Kurz nach dem schwarzen Kombi machen sich auch zwei Radler auf den gesperrten Weg. Einer ist sogar so ungeduldig, dass er schon losfährt, als die Baustellenampel an der Brücke noch rot zeigt.

Wegen der Bauarbeiten ist die Brücke zurzeit nur einspurig befahrbar. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr für die wenigen Fahrzeuge, die sie nutzen dürfen. © Stefan Milk © Stefan Milk

Am Montag, dem ersten Tag der Sperre, schaute die Polizei schon nach, verhängte aber keine Bußgelder. An diesem Tag sei noch nicht die komplette Beschilderung aufgestellt gewesen, teilt die Polizei-Pressestelle mit. Ab jetzt will sie aber mehrmals täglich nachschauen, ob die Sperre missachtet wird und Bußgelder verhängen.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.