Bergkamens Museumschef Mark Schrader hat mit den Kolleginnen und dem Kollegen aus Lünen, Werne und Kamen einen mittelalterlichen Escaperoom entwickelt, der seine Premiere im Römerpark in Oberaden erlebt. © Johannes Brüne
Mit Video

Escaperoom statt Ausstellung: Museen inszenieren mittelalterlichen Spionage-Fall

Die Museen aus Bergkamen, Werne, Lünen und Kamen greifen einen Trend auf: Mit einem Escaperoom im Zelt unternehmen sie eine Zeitreise ins Mittelalter. Das lockt auch Museumsmuffel an.

Eigentlich geht es im Römerpark in Bergkamen-Oberaden um die Antike. Das sagt ja schon der Name. An diesem Wochenende allerdings steht das Spätmittelalter im Mittelpunkt. Graf Adolph III. von der Mark schlägt sein Feldlager auf. Das besteht zwar nur aus einem weißen Zelt, aber das hat es in sich: Einen mobilen Escape-Room.

Mittelalter-Escaperoom in vier Städten

Über den Autor
Redakteur
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.