Zumindest am ehemaligen Restaurant „Nauticus“ ist schon etwas zu sehen. Der Umbau zum „Pier 47“ hat begonnen und die Pächter suchen auf Plakaten schon Personal. © Marcel Drawe
Marina Rünthe

Essen und Trinken an der Marina – das kommt, wenn Corona vorbei ist

Noch hemmt die Pandemie die Gastronomie und Veranstaltungen an der Marina. Wenn die Corona-Maßnahmen gelockert werden, wartet ein größeres Angebot auf Gäste – auch wenn es an einigen Stellen noch hakt.

Eva Kamp wartet schon sehnsüchtig darauf, dass der Lockdown endlich zu Ende geht. Sie ist die neue Inhaberin der Cocktail-Bar „Liquid Liberty“ an der Marina Rünthe und hat die Zeit in der Corona-Pandemie gut genutzt. Die ehemalige Mitarbeiterin des „Liquid Liberty“ hat die Cocktail-Bar von ihrem bisherigen Chef Mario Kube übernommen und in den vergangenen Wochen gründlich renoviert und zum Teil auch neu gestaltet. „Jetzt ist alles so, wie ich es mir vorstelle“, sagt sie – bis auf die Gäste.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.