Günter Brossat erinnert sich an das Grubenunglück auf Grimberg 3/4 von 1946.
Günter Brossat erinnert sich an das Grubenunglück auf Grimberg 3/4 von 1946. Er verlor damals seine älteren Brüder. © Stefan Milk
Vor 75 Jahren

Grubenunglück auf Grimberg 3/4: Günter Brossat lässt das Schicksal seiner Brüder nicht los

Der Musiker und Entertainer Günter Brossat hat bei dem Grubenunglück 1946 auf Grimberg 3/4 drei seiner Brüder verloren. Es ist eine Geschichte voller Tragik, die ihn bis heute nicht loslässt.

Günter Brossat kann sich noch genau an den 20. Februar 1946 erinnern. Mittags gab es einen lauten Knall, der bis nach Overberge zu hören war, wo die Familie Brossat damals lebte. Seiner Mutter war sofort klar, was geschehen war. „Jetzt sind meine Jungs tot, hat meine Mutter gesagt“, erinnert sich der heute 78-Jährige. Er kann sich noch daran erinnern, obwohl er damals erst vier Jahre alt war.

Der Vater war zur Mittagschicht eingeteilt und überlebte

„Die Kleidung hing noch in der Kaue an den Haken“

Günter Brossat wurde erst Bergmann und dann Berufsmusiker

Das Steigerlied nimmt ihn immer noch mit

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.