Coronavirus

Impftermine beim Kreis Unna konnten 24 Stunden lang nicht storniert werden

Viele Menschen bemühen sich derzeit auf verschiedenen Wegen um einen Impftermin. Freie Termine ergeben sich häufig auch durch kurzfristige Absagen. Zwischenzeitlich waren diese jedoch nicht möglich.
Beim Buchungssystem für die Impftermine im Kreis Unna gab es zeitweise Probleme. © dpa

Am Dienstagvormittag waren auf der Seite mit den kommunalen Impfzentren wieder einige Termine frei. Offenbar hatte der ein oder die andere Impfwillige eine andere Impfmöglichkeit gefunden und Termine storniert. Das war rund 24 Stunden lang zuvor nicht möglich.

Wer einen Termin gebucht hat, bekommt eine E-Mail als Bestätigung. In dieser Mail ist ein Link enthalten, um den Termin abzusagen. Wer ihn klickt, sah seit Montagvormittag aber nur die Ansicht „Ungültiger Aufruf 2“.

Weil der Kreis an diesem Tag die Termine für die Impfungen von Kindern online stellte, war das Terminbuchungssystem kurzzeitig nicht zu erreichen. Inzwischen funktioniert es aber wieder reibungslos.

Allerdings führte die Umstellung zu den Schwierigkeiten bei der Storno-Möglichkeit, wie Kreissprecher Max Rolke auf Nachfrage mitteilte. Nachdem unsere Redaktion den Kreis auf die Probleme aufmerksam gemacht hatte, gelang es dessen IT, den Fehler zu beheben.

Die Storno-Möglichkeit ist wichtig, weil sich viele Menschen erfolgreich um mehrere Impftermine bemühen. Nur wenn bereits vereinbarte Termine in den Impfzentren auch abgesagt werden, haben andere Impfwillige, die Chance, zum Zuge zu kommen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.