Einem 25-jährigen Dortmunder drohen nach einem Verkehrsunfall seines 4-jährigen Sohnes gleich mehrere rechtliche Folgen. (Symbolbild) © picture alliance/ Sebastian Gollnow
Bilanz des Ordnungsdienstes

Kaum Verstöße gegen Ausgangssperre – aber manche haben Probleme mit der Zeit

Die meisten Bergkamener haben sich an die Ausgangssperre gehalten. Fast alle, die vom Ordnungsdienst kontrolliert wurden, hatten einen Grund, unterwegs zu sein. Nur manche waren der Zeit voraus.

Für den Bergkamener Ordnungsdienst war der erste Abend der Ausgangssperre am Montag offenbar so entspannt, wie er bei Kontrollen zu einer solchen bisher einmaligen Maßnahme nur sein kann. Die meisten Bergkamener seien einfach zu Hause geblieben, sagt Heiko Brüggenthies, Sachgebietsleiter für Ordnungsangelegenheiten. Selbst an den Treffpunkten, an denen sonst junge Leute zusammenkommen, sei niemand gewesen, berichtet er.

Manche denken, dass die Ausgangssperre erst ab 22 Uhr gilt

Aufwendiges Bußgeldverfahren bei Verstößen

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.