In einem Bienenstock an der Stadtgrenze zwischen Bergkamen und Lünen ist Ende Mai die amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Deshalb befinden sich die Bienen in einigen Kilometern Umgebung im Lockdown.
In einem Bienenstock an der Stadtgrenze zwischen Bergkamen und Lünen ist Ende Mai die amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Deshalb befinden sich die Bienen in einigen Kilometern Umgebung im Lockdown. © picture alliance/dpa
Bienenseuche

Lockdown für Bienen nach Faulbrut-Ausbruch an der Stadtgrenze zu Lünen

In einem Bienenstock an der Stadtgrenze zwischen Bergkamen und Lünen ist die Faulbrut ausgebrochen. Jetzt sind die Insekten in Oberaden, Weddinghofen sowie Teilen von Kamen, Lünen und Dortmund im Lockdown.

Es war am 26. Mai, als ein Imker an der Grenze zwischen Oberaden und Lünen die amerikanische Faulbrut in seinem Bienenstock entdeckte. Dabei handelt es sich um ein Bakterium, das ganze Bienenstämme zum Absterben bringen kann.

Der betroffene Stock wurde gereinigt und desinfiziert

Weiterer Fall im Dortmunder Teil der Sperrzone

Übertragung durch ein verseuchtes Glas Honig möglich

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.