Das Gelände des früheren Wichernhauses an der Hochstraße in Bergkamen liegt jetzt schon lange brach. Jetzt hat der Investor, der es bebauen will, neue Pläne.
Das Gelände des früheren Wichernhauses an der Hochstraße liegt jetzt schon lange brach. Jetzt hat der Investor, der es bebauen will, neue Pläne. © Michael Dörlemann
Wohnungsbau

Neues Konzept für Wichernhaus-Gelände mit Reihenhäusern zum Mieten

Die Pläne, das Gelände des früheren Wichernhauses an der Hochstraße zu bebauen, nehmen wieder Fahrt auf. Jetzt gibt es ein neues Konzept, wie die Wohnbebauung aussehen soll.

Das Wichernhaus an der Hochstraße ist schon seit etwa zwei Jahren abgerissen. In dem Bereich, in dem früher die Kita stand, sprießen Brombeerranken. Auf der restlichen Fläche geht die Vegetation von Brennnesseln zu kleinen Sträuchern über. Das soll sich bald ändern.

Statt 54 sollen jetzt noch 48 Wohneinheiten entstehen

Es bleibt beim Mehrgenerationen-Konzept

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.