1.479 von 4.347 Babys wurden 2018 im Kreis Recklinghausen per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. © picture alliance / dpa
Neugeborene

Über 400 Neu-Bergkamener 2020 geboren – aber fast keiner in der Stadt

Zur Bergkamener Bevölkerung kommen Jahr für Jahr laut Landesstatistik über 400 neugeborene Bürger dazu. Das ist auf den ersten Blick rätselhaft, denn das Bergkamener Standesamt verzeichnet fast nie eine Geburt.

Was hat der Bergkamener Bürgermeister Bernd Schäfer mit den meisten gemeinsam, die sich als waschechte Bergkamener betrachten? Er ist zwar in Bergkamen aufgewachsen, genauer gesagt in Oberaden, und er hat nie in einer anderen Stadt gewohnt – aber in seinem Ausweis steht Kamen als Geburtsort. Das ist leicht zu erklären: Bergkamen hat trotz seiner rund 50.000 Einwohner noch nie ein Krankenhaus gehabt. Seit Hausgeburten nicht mehr üblich sind, kommt kaum noch ein Bergkamener in seiner Heimatstadt zur Welt.

Der August ist der geburtenstärkste Monat

Keine Daten, wo die Bergkamener Babys geboren werden

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.